Fußball
Sagnol sagt "Au revoir" zum FC Bayern

Frankreichs Nationalspieler Willy Sagnol wird den FC Bayern München zum Saisonende verlassen. "Ich habe hier alles erreicht, suche eine neue Herausforderung", sagte der 28-Jährige zu seiner Entscheidung.

Der deutsche Meister FC Bayern München und Frankreichs Nationalspieler Willy Sagnol gehen nach dem Saisonende getrennte Wege. "Willy hat am Montagabend den Trainer informiert. Er wird unser Angebot nicht annehmen", sagte Mediendirektor Markus Hörwick und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung. Bayern-Coach Felix Magath drückte sein Bedauern über diese Entscheidung aus: "Es tut mir leid, dass Willy den Verein verlässt, aber wir müssen das akzeptieren." Der FC Bayern hatte dem 28 Jahre alten Abwehrspieler einen neuen Vier-Jahres-Vertrag bis 2010 unterbreitet.

"Sechs Jahre Bayern sind eine lange Zeit. Ich habe hier alles erreicht, suche eine neue Herausforderung. Und es wird mein letzter großer Vertrag", soll Sagnol französischen Medien gesagt haben.

Ballack soll verlängern

Damit ist die erste wichtige Personalentscheidung beim FC Bayern schon gefallen, die wichtigste steht allerdings weiterhin aus: Immer noch wartet der deutsche Rekordmeister auf die Antwort von Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack. Dem 29-Jährigen liegt seit Wochen ein neues, verbessertes Millionen-Angebot für einen Vertrag bis 2010 vor. Im Oktober will sich Ballack äußern. Die Bayern-Bosse gehen derzeit von einer Einigung aus.

Doch Sagnol und Ballack sind nur zwei von insgesamt zwölf Spielern beim FC Bayern, deren Arbeitspapier am 30. Juni 2006 ausläuft. Auch Kapitän Oliver Kahn, Mehmet Scholl, Sebastian Deisler, Bixente Lizarazu, Roque Santa Cruz, Ze Roberto, Owen Hargreaves, Ali Karimi, Jens Jeremies und Ersatztorhüter Bernd Dreher können den Verein am Saisonende ablösefrei verlassen. Erste Gespräche wurden bereits geführt.

Milan, "Barca" und "Juve" zeigen Interesse

Sagnol, der in dieser Saison bisher konstant gute Leistungen abgeliefert hat, soll bei Milan, Barcelona und Juventus Turin auf der Wunschliste stehen. Im August hatte er bereits ein Angebot des FC Valencia vorliegen, bekam aber keine Freigabe.

Bayern-Trainer Felix Magath schätzt den technisch starken Abwehrspieler, der manchmal zum Leichtsinn neigt, durchaus: "Er ist ein hervorragender Fußballer und auch in der Lage, eine Mannschaft zu führen." Allerdings hatte Magath schon vor Wochen gelassen reagiert, als Sagnol seine Leistungen beim FC Bayern nicht genug gewürdigt sah und mit seinem Abschied drohte. "Ich hätte kein Problem damit, wenn die Diskussion am Ende dazu führt, dass Willy uns nächsten Sommer verlässt", entgegnete Magath damals.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%