Salou fordert zur WM neue Spieler
Bei Togo läuft`s nicht rund

Nach dem frühen Aus beim Afrika-Cup hat der frühere Bundesliga-Profi Bachirou Salou Togos Fußball-Nationalmannschaft kritisiert und ihr die nötige WM-Reife abgesprochen.

HB KAIRO."Wir müssen bis zur Weltmeisterschaft in Deutschland noch viel machen. Was wir brauchen, sind neue Spieler", sagte der Togolese am Mittwochabend nach der zweiten Niederlage des WM-Teilnehmers (0:2 gegen Kamerun) beim Afrika-Cup in Kairo. Der ehemalige Bundesliga-Stürmer von Borussia Mönchengladbach, des MSV Duisburg und von Borussia Dortmund ist derzeit als Delegations-Mitglied für sein Land in Kairo dabei und soll künftig stärker in die Verbands-Geschäfte eingebunden werden.

"Es ist allerdings noch nicht geklärt, was für eine Rolle ich übernehmen werde", sagte Salou. Er berichtete, dass Nationalcoach Stephen Keshi trotz des unerwartet frühen K.o. beim Afrika-Cup "momentan noch nicht in Frage gestellt" werde. "Nun wollen wir erst mal Ruhe haben, dann müssen wir die Spiele analysieren und dann darauf reagieren", betonte er. Allerdings sei Keshis Konflikt mit Starkicker Emmanuel Adebayor, den der Coach im ersten Spiel gegen den Kongo (0:2) nicht von Anfang berücksichtigt hatte, noch nicht gelöst. Adebayor hatte angekündigt, nicht mehr unter Keshi spielen zu wollen.

Die Stimmung im Lande sei nach den enttäuschenden Leistungen beim Afrika-Cup schlecht, erklärte Salou weiter. Viele Fußball-Anhänger seien richtig sauer, weniger auf Adebayor, als auf die gesamte Mannschaft, die in Kairo noch kein einziges Tor zu Stande gebracht hat. In der Auseinandersetzung zwischen Keshi und Adebayor sind die Anhänger allerdings mehrheitlich auf Seiten des Spielers.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%