Schongang
Spanien mit Reservisten gegen Saudi-Arabien

"Es ist nicht entscheidend, wer spielt, sondern wie wir spielen", weiß Spaniens Trainer Luis Aragones. Im letzten WM-Vorrundenspiel werden daher am Freitag voraussichtlich einige Reservisten zur Startformation gehören.

Die Reservisten der spanischen Nationalmannschaft können sich Hoffnungen machen am Freitag in Kaiserslautern gegen Saudi-Arabien (16.00 Uhr/live bei Premiere) auflaufen zu dürfen. "Es ist nicht entscheidend, wer spielt, sondern wie wir spielen. Ich habe Vertrauen in alle 23 Spieler", sagte Trainer Luis Aragones: "Wir wollen gewinnen und stellen das beste Team auf, das dafür nötig ist."

Die Spanier sind nach den Siegen gegen die Ukraine (4:0) und Tunesien (3:1) bereits vor der Partie gegen die "Wüstensöhne" für das Achtelfinale qualifiziert. Noch etwas unschlüssig ist Aragones, ob er in seine Rotation auch Torhüter Iker Casillas einbezieht und an dessen Stelle Routinier Santiago Canizares spielen lässt: "Das ist eine komplizierte Frage. Normalerweise sollte man in einem Turnier einen Keeper durchspielen lassen."

Während der zuletzt nur eingewechselte Kapitän Raul wohl erstmals zur Startformation gehört, wird der dreimalige Torschütze Fernando Torres geschont. "Er ist in einer überragenden physischen Verfassung. Damit das so bleibt, darf er sich ausruhen", sagte Aragones, der seit seinem Amtsantritt in 24 Spielen noch ohne Niederlage ist.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%