Fußball
Schotten-Coach Smith nimmt Vogts in Schutz

Walter Smith, neuer Trainer der schottischen Nationalmannschaft, hält die starke Kritik an seinem Vorgänger Berti Vogts für überzogen und ungerecht. "Man sollte ihn jetzt in Ruhe lassen", meint Smith.

Bei aller Kritik an seiner Person kann sich Berti Vogts immerhin der Wertschätzung unter seinen Trainerkollegen sicher sein. Im Vorfeld des WM-Qualifikationspiels der schottischen Nationalmannschaft gegen Weißrussland am Samstag hat Coach Walter Smith seinen deutschen Vorgänger gegen die Anfeindungen der Fans und der Medien verteidigt. "Vogts war hier unter schwierigen Umständen Trainer, man sollte ihn jetzt in Ruhe lassen, anstatt seine Fehler aufzuzählen", nahm Smith den Weltmeister von 1974 in Schutz. "Es wurde eine Menge erzählt und geschrieben, was repektlos war. Jeder macht seinen Job so gut er kann", so Smith weiter. Vogts habe seiner Mannschaft für die restlichen Spiele die besten Wünsche übermittelt.

Der frühere Bundestrainer war im Dezember des vergangenen Jahres nach schwachen Ergebnissen in der WM-Qualifikation als Trainer der Schotten zurückgetreten. Auslöser für seinen Rücktritt war ein 1:1-Unentschieden im Auswärtsspiel in Moldawien am 13. Oktober 2004.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%