Schulden wurden mehr als halbiert: Borussia Dortmund glänzt wieder mit schwarzen Zahlen

Schulden wurden mehr als halbiert
Borussia Dortmund glänzt wieder mit schwarzen Zahlen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund (BVB) ist nach Jahren der Existenzkrise wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt.

HB DÜSSELDORF. Nach der ersten Hälfte der laufenden Saison 2006/07 strich Deutschlands einziger börsennotierter Fußball-Verein einen operativen Gewinn (Ebit) von zehn Millionen Euro ein, wie der BVB am Dienstag mitteilte. Vor Jahresfrist hatte noch ein Verlust von 11,8 Millionen Euro zu Buche gestanden.

Sechs Millionen Euro nahm die Borussia, die sich als Neunter derzeit nur im Mittelfeld der Tabelle tummelt, allein durch den Wechsel von Jung-Nationalspieler David Odonkor zum spanischen Erstligisten Betis Sevilla ein. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet das Management unverändert einen Vorsteuergewinn von neun bis zehn Millionen Euro.

Von seinen einst rund 100 Millionen Schulden sind nach BVB-Angaben noch 42,5 Millionen übrig. Zuletzt habe der Klub die Verbindlichkeiten um 11,3 Millionen Euro gedrückt. Den Umsatz bezifferte die Geschäftsführung für die erste Saison-Hälfte auf 49,6 Millionen Euro, ein sattes Plus von knapp 30 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%