Schwede erhofft sich Begegnung gegen Deutschland
Ljungberg würde gerne gegen Lehmann treffen

Fredrik Ljungberg ist Frauenschwarm und Heißsporn des schwedischen Teams - und ein brillianter Spieler. Im möglichen Achtelfinale gegen Deutschland würde der 29-Jährige gerne gegen Arsenal-Freund Jens Lehmann treffen.

Bei der WM treffen viele Klub-Kollegen aufeinander - dann allerdings in unterschiedlichen Trikots und die Freundschaft ruht für 90 Minuten. So würde auch Schwedens Star Fredrik Ljungberg in einem möglichen Achtelfinale gegen Deutschland kein Mitleid mit DFB-Keeper Lehmann kennen. "Ich habe mit meinem Kumpel Jens Lehmann schon vor ein paar Wochen im Training darüber geflachst und ihm gesagt, dass er sich auf einiges gefasst machen kann. Ich würde ihm zu gerne ein Tor reinhauen", sagt der Mittelfeldspieler, der beim FC Arsenal ein freundschaftliches Verhältnis zum deutschen Nationalkeeper pflegt.

Seit 40 Jahren nicht gegen England verloren

Doch ganz so weit ist es noch nicht. Nach dem blamablen 0:0 im ersten Gruppenspiel gegen Trinidad und Tobago steht Ljungberg mit dem "Tre Kronor"-Team am Donnerstagabend in Berlin gegen Paraguay bereits unter Druck. Die endgültige Entscheidung über ein Weiterkommen des WM-Dritten von 1994 wird allerdings erst in der abschließenden Vorrundenpartie gegen England (20. Juni) fallen.

"Das England-Spiel wird in jedem Fall ein Kracher für uns", erklärt der 29-Jährige, der auf die glänzende Bilanz der Schweden gegen das Mutterland des Fußballs verweist: "Wir haben seit fast 40 Jahren nicht gegen sie verloren." Die letzte Niederlage datiert vom 22. Mai 1968.

"Können viel erreichen"

Ein frühes Scheitern bei der Endrunde in Deutschland wäre für Ljungberg dagegen eine herbe Enttäuschung. Nach dem bitteren Achtelfinal-Aus bei seiner ersten WM-Teilnahme vor vier Jahren, als die Skandinavier dem Senegal durch ein Golden Goal unterlagen, hat sich Schwedens Fußballer des Jahres 2002 diesmal viel vorgenommen: "Die Mannschaft ist seit 2002 fast komplett zusammengeblieben und hat erheblich an Erfahrung gewonnen. Deshalb glaube ich, dass wir viel erreichen können."

Für Trainer Lars Lagerbäck ist Ljungberg eine der Stützen seiner Mannschaft. "Freddie ist ein Weltklasse-Spieler - schnell, intelligent und mannschaftsdienlich", lobt der Coach seinen offensiven Linksaußen. Und wenn Ljungberg nicht gerade auf dem Platz glänzt, macht er als Unterhosen-Model eine gute Figur. Für die Werbekampagne eines US-Herstellers ziert der Frauenschwarm - nur mit einem knappen weißen Slip bekleidet - Plakatwände und Modezeitschriften.

Kleine Auseinandersetzung mit Mellberg

Doch dem Image des smarten und stets höflichen Sunnyboys wird Ljungberg nicht immer gerecht. Im Mannschaftskreis ist er auch als Heißsporn bekannt, der sich und die Teamkollegen nicht schont. Fast zum Eklat kam es bei der WM 2002, als Ljungberg mit Olof Mellberg aneinandergeriet und die Handgreiflichkeiten von den Mitspielern unterbunden werden mussten. Auch nach dem Trinidad-Spiel vergangene Woche hatten sich die beiden Streithähne wieder in den Haaren.

Doch Ljungberg wäre nicht Ljungberg, wenn er einen solchen Disput nicht lächelnd überspielen könnte: "Meinungsverschiedenheiten sind doch normal. Wir respektieren uns trotzdem."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%