Sehenswertes in Leipzig
TOURISMUS-TIPPS: Seit über 800 Jahren vorn dabei

Große Namen wie Luther, Bach, Goethe verknüpfen sich mit der Sachsenmetropole. Seit dem 12. Jh. eine führende Handelsstadt war Leipzig auch »Schaufenster der DDR", in das zweimal im Jahr Besucher aus aller Welt zur Messe kamen, und dann Ausgangspunkt der friedlichen Revolution von 1989.

TIPP 1: Hauptbahnhof

1915 entstand der größte Kopfbahnhof Europas. Das Bauwerk aus Stein und Stahl wirkt würdig wie eine Kathedrale. Die auffällig symmetrische Bauweise resultiert aus der Rivalität zweier Eisenbahngesellschaften, die den Bahnhof betrieben. Um Streit zu vermeiden, errichtete man für beide Konkurrenten die exakt gleiche Konstruktion.

Seit der Modernisierung 1998 locken auf drei Ebenen die Hauptbahnhof-Promenaden, eine Einkaufs-Erlebniswelt mit rund 140 Geschäften und Restaurants. Der Willy-Brandt-Platz vor dem Bahnhof ist das Tor zur City.

TIPP 2: Nikolaikirche

Von der ältesten Kirche der Stadt gingen die Montagsdemonstrationen aus, die in die friedliche Revolution 1989 mündeten. 1175 als Marktkirche dem Heiligen Nikolaus geweiht, enthält die mehrfach umgebaute Nikolaikirche Stilelemente vieler Epochen. Spannend ist der Gegensatz zwischen dem wuchtigen Äußeren und dem heiteren, hellen Innenraum mit den weißen Säulen, die in grünen Palmwedeln enden. Die viermanualige Konzertorgel gehört zu den größten Deutschlands.

TIPP 3: Specks Hof

Die zwischen 1908 und 1929 erbaute Anlage steht beispielhaft für Leipzigs Messe- und Handelshäuser. Edle Boutiquen präsentieren sich in prachtvollen, glasgedeckten Passagen. Neuland betraten die Architekten von Specks Hof mit den Lichthöfen zwischen den Ladenzeilen.

TIPP 4: Altes Rathaus

Das Wahrzeichen Leipzigs erbaute 1556/1557 der damalige Bürgermeister Hieronymus Lotter in der Rekordzeit von neun Monaten. Der Renaissancepalast war Sitz des feudalen Obergerichtshofs und Gefängnis. Seit 1909 beherbergt er das Stadtgeschichtliche Museum. Im historischen Festsaal erklingen Konzerte und feiert man Feste.

TIPP 5: Mädler Passage und Auerbachs Keller

Die Mädler Passage ist die prachtvollste und eine der wenigen vollständig erhaltenen Passagen der Messestadt. Sie ist aus einem für Leipzig typischen Handelshof mit Kaufgewölben hervorgegangen. Heute finden sich hier originelle und exklusive Geschäfte und Auerbachs Keller, den Goethe im Faust verewigte. Die Gaststätte ist Schauplatz der Szene mit den Studenten und des Fassritts von Dr. Faust.

Seite 1:

TOURISMUS-TIPPS: Seit über 800 Jahren vorn dabei

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%