Sein Verein kontaktiert bereits neuen Trainer
Brasilien rätselt über verschwundenen Matthäus

dpa RIO DE JANEIRO. Der in Europa „verschwundene“ Lothar Matthäus gibt in Brasilien immer mehr Rätsel auf. Sein Verein, Atlético Paranaense, hat sich nach Medienberichten bereits auf die Suche nach einem Nachfolger für den deutschen Fußball-Trainer gemacht.

Obwohl der Club der Provinzhauptstadt Curitiba diese Berichte noch nicht bestätigte, sagte der Coach Gilvanildo Oliveira, er sei von den Vereinsfunktionären bereits kontaktiert worden.

Man habe bei den Verhandlungen aber noch keine Übereinkunft erzielt, sagte der Trainer des Zweitligavereins Santa Cruz der Sportzeitung „Lance“. Das Unternehmen, das den 44-jährigen Deutschen in Brasilien betreut, bestritt unterdessen, dass Matthäus seinen Job im südamerikanischen Land aufgeben wolle. „Es ist alles normal. Er wird zurückkehren. Wir wissen nur nicht wann“, beteuerte der Sprecher des Unternehmens Stellar Group, Marcio Bittencourt.

Matthäus ist seit dem 7. März „verschwunden“. In Brasilien wird spekuliert, er habe familiäre Probleme zu lösen oder wolle die deutsche Nationalelf übernehmen. „Die Deutschen haben im Fußball den Ferntrainerjob eingeführt“, lästerten derweil Sportjournalisten in einer Diskussionsrunde des brasilianischen Fernsehensenders „Sport TV“, unter anderem auch in Anspielung auf den in Kalifornien lebenden deutschen Nationaltrainer Jürgen Klinsmann.

Matthäus hat den Verein in einer entscheidenden Phase verlassen. Atlético Paranaense verlor am Wochenende das Viertelfinalhinspiel der Provinzmeisterschaft von Paraná gegen Adap mit 1:2. Matthäus schrieb laut Medien nach der Niederlage einen Brief an seine Noch-Schützlinge. Das Rückspiel ist für den 18. März angesetzt.

Matthäus ist erst seit Anfang Februar Trainer in Brasilien. Am 9. März war er in Abwesenheit wegen Beleidigung des Unparteiischen für 30 Tage gesperrt worden. Zudem hatten Medien von einem heftigen Streit des Weltmeisters von 1990 mit einem von einem deutschen Magazin verpflichteten Fotografen berichtet. Dabei soll es in einem Hotel sogar zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Allerdings war Matthäus das Opfer gewesen. Der erste deutsche Trainer in Brasilien feierte aber auch sportliche Erfolge.

Matthäus, der zuvor Rapid Wien, Partizan Belgrad und die Nationalelf Ungarns coachte, ist seit dem 30. Januar Trainer im Land des Fußball-Weltmeisters. Bei Atlético Paranaense, dem brasilianischen Meister von 2001, hat er einen Vertrag bis zum Ende des Jahres. Im vergangenen Jahr erreichte das Team sogar das Endspiel der „Copa Libertadores“ - der südamerikanischen Champions League. Paranaense unterlag dort dem späteren Weltpokalsieger FC Sao Paulo.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%