Sieg in der Türkei
DFB-Auswahl bleibt auf Rekordjagd

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich in der Qualifikationsrunde für die EM 2012 in Polen und Ukraine weiter auf Rekordjagd. Das Team schlug die Türkei souverän - auch wenn Joachim Löw nicht alles gefiel.
  • 0

IstanbulDer Rekord für die Ewigkeit ist in Reichweite - dank des Bayern-Trios Mario Gomez, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger. Torjäger Gomez legte dabei in der Manier eines Weltklassestürmers den Grundstein zum 3:1 (1:0)-Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Türkei. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw feierte damit den neunten Sieg im neunten Gruppenspiel der Qualifikationsrunde zur EM 2012 in Polen und der Ukraine.

Folglich könnte die bereits vor der Begegnung in Istanbul als Gruppenerster und EM-Teilnehmer feststehende DFB-Auswahl am Dienstag (19.00/ZDF) mit einem Erfolg in Düsseldorf gegen Belgien zum zweiten Mal in ihrer Geschichte eine Qualifikationsrunde ohne Punktverlust beenden. Zehn Siege wären allerdings einer neuer Rekord nach den acht Erfolgen in der WM-Quali 1982.

Gomez sorgte mit seinem 20. Länderspieltreffer (35.) für die wichtige Führung, bevor Müller (66.) und Schweinsteiger per Foulelfmeter (86.) den 50. Sieg im 72. Spiel der Ära Löw besiegelte. Die Türken hingegen müssen trotz des zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffers von Hakan Balta (79.) nunmehr bis zur letzten Minute der Qualifikationsrunde im Fernduell mit den Belgiern um die Teilnahme an den Play-offs und damit um das EM-Ticket zittern.

Der deutschen Mannschaft reichte vor 50.000 Zuschauern im Hexenkessel des Stadions von Galatasaray Istanbul eine insgesamt durchschnittliche Vorstellung zum Erfolg, der letztlich auch ohne Mesut Özil gelang. Die Hoffnungen auf den Einsatz des türkischstämmigen Spielmachers von Real Madrid zerschlugen sich wenige Stunden vor dem Anpfiff.

Özil, der beim 3:0 im Hinspiel in Berlin einen Treffer erzielt hatte, musste wegen einer Achillessehnenverletzung endgültig passen. Auch Torjäger Miroslav Klose fehlte wegen einer Knieverletzung. Für Özil rückte der Dortmunder Mario Götze, für Klose dessen ehemaliger Münchner Teamkollege Gomez in die Anfangsformation, in der insgesamt sieben Bayern-Akteure standen.

Seite 1:

DFB-Auswahl bleibt auf Rekordjagd

Seite 2:

Altintop scheitert früh

Kommentare zu " Sieg in der Türkei: DFB-Auswahl bleibt auf Rekordjagd"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%