Fußball
Slavia Prag beklagt sich bei der Uefa

Dem tschechischen Vizemeister Slavia Prag droht der Verlust seines Platzes als gesetztes Team in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League. Aus diesem Grund hat der Klub jetzt Protest bei der Uefa eingelegt.

Slavia Prag kämpft um seinen Platz als gesetztes Team in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League. Der tschechische Vizemeister hat bei der Europäischen Fußball-Union (Uefa) offiziell Protest eingelegt. Dies teilte der Klub am Mittwoch mit. "Gemäß den Grundsätzen eines ehrlichen und sportlichen Wettbewerbs sehen wir es als gerecht an, dass Slavia seinen Platz behält", heißt es in einer offiziellen Erklärung des Klubs.

Hintergrund des Einspruchs ist die Entscheidung der Uefa Champions-League-Sieger Liverpool am Wettbewerb in der kommenden Saison teilnehmen zu lassen. Sollte Liverpool, als Fünfter der englischen Premier League eigentlich nicht für die Champions League qualifiziert, die dritte Runde erreichen, würden die "Reds" gesetzt werden, während Prag seinen Platz verlieren würde und gegen einen stärkeren Gegner antreten müsste, um die Gruppenphase der "Königsklasse" zu erreichen.

"Einerseit respektieren wir die Entscheidung der Uefa. Aber wir wollen natürlich nicht, dass für Prag ein Nachteil entsteht", erklärte der Generalsekretär des tschechischen Verbandes Petr Fousek.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%