Später Erfolg der Engländer
Mit Rooney kam die Wende

England ist in seinem zweiten Gruppenspiel hauchdünn einer Blamage entkommen. Erst in der Schlussphase gelangen dem Team von Sven-Göran Eriksson gegen die Außenseiter aus Trinidad & Tobago die ersehnten Treffer.

NÜRNBERG. Die englische Nationalmannschaft hat das Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Die Mannschaft von Trainer Sven-Göran Eriksson gewann gestern Abend in Nürnberg gegen Trinidad & Tobago nach einer deutlichen Leistungssteigerung verdient mit 2:0 (0:0). Die kleine Fußballnation aus der Karibik, die gegen Schweden ein torloses Unentschieden erkämpft hatte, bot den Engländern fast die gesamten 85 Minuten gut Paroli.

Vor dem Spiel hatte vor allem ein Spieler die Diskussionen beherrscht: Wayne Rooney. Die Ärzte erklärten, der 20-jährige könne nach seinem Mittelfußbruch spielen. Und der Stürmer selber wollte auch unbedingt von Beginn an auflaufen. Doch würde Eriksson das Risiko gegen die vermeintlich schwächste Mannschaft der Gruppe eingehen?

Er ging es nicht ein. Statt dessen stürmten wieder Michael Owen und Peter Crouch. Dadurch kam es im Strafraum der "Soca Warriors" zu interessanten Zweikämpfen, die die englische Presse als "Duell der Bohnenstangen" betitelt hatte: Der 2,01 Meter große Dennis Lawrence von Trindidad & Tobago verteidigte gegen den 1,98 Meter-Mann von Liverpool.

Doch der längste Engländer musste in den ersten 45 Minuten - sicherlich anders als sich das Eriksson vorgestellt hatte - beinahe genauso häufig in der eigenen Abwehr gegen Lawrence retten. Denn die vom Hollän-der Leo Beenhakker trainierten "Soca Warriors" versteckten sich in der ersten Halbzeit keineswegs. Und im Angriff gelang Crouch nicht viel, der Rooney-Ersatz war gar die tragische Figur der ersten Halbzeit. Kurz vor der Pause schoss er frei vor Torwart Shaka Hislop eine Flanke von David Beckham weit am Tor vorbei (43.). Das hätte ein Treffer sein müssen.

Seite 1:

Mit Rooney kam die Wende

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%