Spektakuläre Enthüllung im niederländischen Fußball-Verband
Cruyff sollte vor WM kurzfristig Bondscoach werden

Spektakuläre Enthüllung im niederländischen Fußball-Verband: Johan Cruyff gab bekannt, dass er im Vorfeld der WM zweimal von Bondscoach Marco van Basten gebeten worden sei, dessen Amt zu übernehmen.

Es geht heiß her im niederländischen Fußball-Verband: Während die Fans der Elftal noch das Achtelfinal-Aus verdauen müssen, hat ihr Idol Johan Cruyff mit einer spektakulären Enthüllung für Aufsehen gesorgt. Der Vize-Weltmeister von 1974 erklärte im niederländischen Fernsehen, dass er im Vorfeld der WM von Nationaltrainer Marco van Basten zweimal gebeten wurde, sein Amt zu übernehmen.

"Das erste Mal war vor seiner Verpflichtung als Bondscoach im Sommer 2004. Er versuchte, mich davon zu überzeugen, dass ich das Training von Oranje im Falle der WM-Qualifikation übernehmen sollte. Er wollte dann mein Assistent werden. Das zweite Mal fragte er nach der WM-Qualifikation. Ich habe abgelehnt. Ich hatte keine Lust. Außerdem war Oranje bei van Basten in guten Händen", sagte Cruyff, der als sportlicher Ziehvater van Bastens gilt.

Rätselraten beendet

Diese Aussagen Cruyffs beendeten in den Niederlanden das Rätselraten über das zuletzt ungewohnte Verhalten des 59-Jährigen. Entgegen seiner sonstigen Gewohnheit hatte der als Chefkritiker bekannte Cruyff seit van Bastens Dienstantritt schlechte Spiele der Nationalmannschaft schöngeredet und sich mit negativen Äußerungen zurückgehalten.

Selbst über die 0:1-Niederlage gegen Portugal im Achtelfinale meckerte der Altmeister nicht. Statdessen machte Cruyff die am Donnerstag zum Rücktritt gezwungene Integrationsministerin Rita Verdonk für die Pleite mitverantwortlich, weil sie die Einbürgerung des aus der Elfenbeinküste stammenden Linksaußen Salomon Kalou verhindert hatte.

In der holländischen Presse steht van Basten dagegen mehr in der Kritik. Vor allem die fehlende Erfahrung auf der Trainerbank wird von den Medien ins Visier genommen. Der mit 41 Jahren jüngste WM-Trainer hatte bei seiner Amtsübernahme darauf bestanden, seine früheren Weggefährten John van´t Schip, Robert Witschge und Stanley Menzo - allesamt ohne große Berufserfahrung - als Assistenten mit ins Boot zu holen. Die Medien hätten dagegen gerne einen international erfahrenen Mann wie Martin Jol von Tottenham Hotspur an der Seite van Bastens gesehen.

Van Basten lässt Knvb zappeln

Unterdessen hat der königlich-niederländische Fußball-Verband Knvb seinen Willen bekundet, van Bastens Vertrag bis zum Jahr 2010 verlängern zu wollen. Doch der Trainer lässt den Verband zappeln und macht erstmal Urlaub - ausgerechnet in Portugal. Erst nach den Ferien will sich der frühere Weltklasse-Stürmer entscheiden.

Sollte van Basten sein Engagement bis 2010 fortsetzen, werde er auch weiterhin mit Torjäger Ruud van Nistelrooy und mit Mark van Bommel planen, ließ der Trainer wissen. Die Differenzen zwischen van Basten, der seine Arbeit seit dem Dienstantritt im Jahr 2004 selbst mit der Note drei bewertet, und den beiden Routiniers hatten während der WM für Schlagzeilen gesorgt. Verzichten muss van Basten dagegen künftig auf Torwarttrainer Menzo. Der frühere Ajax-Keeper unterschrieb einen Trainervertrag beim Zweitligisten FC Volendam.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%