Spiel gegen Kroatien
DFB-Elf hat Viertelfinale im Visier

Mit einem Sieg im heutigen zweiten Gruppenspiel gegen Kroatien könnte Deutschland das Viertelfinal-Ticket buchen. Großer Hoffnungsträger ist erneut Lukas Podolski, der im Spiel gegen die Kroaten ein besonderes Jubiläum feiert. Wie sich die deutsche Nationalmannschaft auf ihr zweites Gruppenspiel vorbereitet.

ASCONA/KLAGENFURT. Fußball-Deutschland lag Lukas Podolski bereits am Sonntag nach dem EM-Auftakt zu Füßen, am heutigen Donnerstag stehen die ersten Gratulanten bereits vor dem Anpfiff Schlange. Denn im zweiten Gruppenspiel der DFB-Auswahl gegen Kroatien (18.00 Uhr/live im ZDF) feiert der gebürtige Pole mit gerade mal 23 Jahren ein besonderes Jubiläum - er bestreitet in Klagenfurt sein 50. Länderspiel.

"Daran denke ich nicht. Wichtig ist, dass wir eine gute Leistung bieten und gewinnen. Super wäre es natürlich, wenn danach die Konstellation so wäre, dass wir bereits für das EM-Viertelfinale qualifiziert sind", sagte der beim 2:0 gegen Polen zweimal erfolgreiche Podolski, der damit auch Bundestrainer Joachim Löw aus dem Herzen sprach.

"Das große Ziel, das wir momentan im Visier haben, ist der Gewinn des EM-Titels. Alle anderen persönlichen Bestmarken sind nicht so wichtig. Trotzdem ist natürlich mein Ehrgeiz groß, dass ich noch viele Tore in der Nationalmannschaft schieße", meinte Podolski, der gegen die zum Auftakt ebenfalls erfolgreichen Kroaten (1:0 gegen Österreich) wohl erneut im linken Mittelfeld auflaufen wird.

"Lukas hat seine Sache sehr gut gemacht. Er ist unglaublich torgefährlich, wenn er aus der Tiefe kommt", erklärte Löw. Der Bundestrainer ließ sich allerdings wie immer kurz vor dem Abflug der DFB-Auswahl am Mittwochnachmittag aus Lugano Richtung Kärnten nicht in die Karten schauen. Erst nach dem Abschlusstraining am Abend im Wörtherseestadion wollte er sich festlegen.

Nationalstürmer Miroslav Klose sieht seinen Teamkollegen Lukas Podolski im Mittelfeld bei der EM 2008 stärker als Portugals Fußball-Star Cristiano "Selbst der war nicht so stark. ist wichtig in der Offensive, nach hinten stellt er aber nur ein paar Passwege zu. Das, was Lukas gegen Polen geleistet hat, war mehr wert. Wie er in der Defensive gearbeitet und attackiert hat, war sensationell. So gut habe ich ihn noch nie gesehen", sagte der 30-Jährige vor dem zweiten Gruppenspiel des WM-Dritten gegen Kroatien am Donnerstag in Klagenfurt (18.00 Uhr) im Interview mit Spiegel online.

Podolski war beim 2:0 zum EM-Auftakt gegen Polen nicht nur wegen seines Doppelpacks zum Spieler des Spiels gewählt worden. Im linken Mittelfeld zeigte der 23-Jährige sowohl defensiv als auch offensiv eine herausragende Leistung. Damit weckt der gebürtige Pole Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen, doch Klose rät Podolski, beim deutschen Rekordmeister Bayern München zu bleiben. "Wir sind froh, dass wir ihn haben, nicht nur in der Nationalmannschaft, sondern auch bei Bayern. Ich rate ihm, so lange wie möglich um den Stammplatz zu kämpfen und beim FC Bayern zu bleiben", meinte Klose, der vor allem die Beziehung von Podolski mit seiner Freundin Monika Puchalski sowie die Geburt von Sohn Louis Mitte April als ausschlagebenden Fakor für die Leistungsexplosion des besten Nachwuchsspielers der WM 2006 ansieht: "Er ist mittlerweile so weit, selbst zu sehen, dass er ein großer Stürmer ist. Er leibt auf dem Boden, er weiß, wo er herkommt. Und Poldi weiß, wie wichtig es ist, eine starke Frau an seiner Seite zu haben!"

Seite 1:

DFB-Elf hat Viertelfinale im Visier

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%