Fußball
Sponsoren-Tickets sollen übertragbar sein

Entgegen anfänglicher Berichte sollen Sponsoren-Tickets für die WM 2006 nun doch keine persönlichen Daten des Besuchers beinhalten. Dadurch soll die Übertragung der Karten laut Horst R. Schmidt möglich gemacht werden.

Die Eintrittskarten für die Weltmeisterschaft 2006 werden wohl doch nicht alle mit den persönlichen Daten des Buchers versehen. "Bei den Sponsoren und den Nationalverbänden wird kein einzelner Name auf der Karte stehen, sondern nur der entsprechende Firmen- oder Verbandsname", sagte der Vizepräsident des WM-Organisationskomitees Horst R. Schmidt dem Tagesspiegel (Sonntag-Ausgabe).

Von den 3,2 Mill. Karten stehen 555 000 den WM-Sponsoren zu, die teilnehmenden Fußballverbände erhalten 470 000 Karten. Laut Schmidt will das Organisationskomitee in diesen Fällen Namenslisten führen, die in den Stadien hinterlegt werden sollen. Fans können dagegen nur Tickets kaufen, wenn sie Namen, Adressen und Personalausweis-Nummern von sich und ihren Begleiter angeben.

Personalisierung von Eintrittskarten soll Schwarzhandel eindämmen

Die Personalisierung von Eintrittskarten hatte Proteste von Verbraucher- und Datenschützern hervorgerufen. Begründet wurde die Handhabe mit Fragen der Sicherheit und der Eindämmung des Schwarzhandels. Wer mit einer nicht auf ihn zugelassenen Karte erwischt wird, kann abgewiesen werden.

"Wir sind optimistisch, dass wir die Übertragung von Tickets möglich machen können", sagte Schmidt. Allerdings müssten "triftige Gründe" vorliegen. Einen Anspruch auf Weiterverkauf gibt es nicht. Insgesamt sind 913 000 Tickets für den freien Fanverkauf vorgesehen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%