Sponsoring
Banker erstürmen die Stadien

Noch nie haben sich so viele Finanzdienstleister mit der Fußball-Bundesliga und ihren Stadien geschmückt wie in der bevorstehenden Saison. Von den 13 Arenen, deren Namensrechte verkauft wurden, haben sich Banken, Versicherungen und Finanzberater sieben gesichert – und sich das so einiges kosten lassen. Ohne Risiko ist das Stadionsponsoring für die Finanzdienstleister allerdings nicht.

FRANKFURT. Zu den sieben Banken, Versicherungen und Finanzberatern, die sich Namensrechte gesichert haben, gehören etwa die Commerzbank-Arena in Frankfurt, das Easy Credit Stadion in Nürnberg oder der Signal-Iduna-Park in Dortmund. Damit liegt die Branche, die sich seit der Wiederentdeckung des Privatkunden vor gut einem Jahr erbitterte Marketinggefechte liefert, deutlich vor traditionellen Fußballwerbepartnern wie Autokonzernen und Bierbrauern.

„Offenbar will die Finanzbranche ihre im Grunde sehr ähnlichen Produkte gerade in der aktuellen Situation emotionalisieren“, sagt der Geschäftsführer der Beratungsagentur Sport + Markt, Stephan Schröder. Insgesamt sponsern Finanzkonzerne in der am Freitag beginnenden Saison die 1. und 2. Bundesliga mit 125 Mill. Euro – dagegen nehmen die Bierkonzerne „nur“ 49 Mill. Euro in die Hand.

Offenbar denken die deutschen Banker aber beim Einstieg ins Fußballmarketing risikobewusster als die internationale Konkurrenz. Während sich die ausländischen Wettbewerber trotz der Gefahr von Abstieg und Skandalen mit Trikotsponsoring an die jeweiligen Vereine binden, sind hierzulande oft die Stadien gefragt. „Das Stadion wird zwar in der Wahrnehmung der Menschen in erster Linie mit Fußball verbunden. Aber es finden dort auch Konzerte und andere Veranstaltung statt“, sagt der Kommunikationschef der HSH-Nordbank, Bernhard Blohm.

Seite 1:

Banker erstürmen die Stadien

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%