Sponsoring Nationalmannschaft Mercedes und VW kämpfen um Jogis Team

Der Autohersteller Mercedes sponsert seit mehr als 40 Jahren die Nationalmannschaft. Doch im aktuellen Bieterverfahren haben die Stuttgarter mit Volkswagen einen starken Konkurrenten bekommen.
Update: 18.05.2017 - 14:04 Uhr 1 Kommentar
Bundestrainer Joachim Löw jubelt an der Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin: Natürlich mit dem Logo des Sponsors Mercedes auf dem T-Shirt. Ob Volkswagen künftig diese prominente Stelle auf der Kleidung des Weltmeisters einnimmt? Quelle: dpa
Joachim Löw

Bundestrainer Joachim Löw jubelt an der Fanmeile am Brandenburger Tor in Berlin: Natürlich mit dem Logo des Sponsors Mercedes auf dem T-Shirt. Ob Volkswagen künftig diese prominente Stelle auf der Kleidung des Weltmeisters einnimmt?

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Deutsche Fußball-Bund (DFB) spielt die Autohersteller in einem Bieterverfahren für die Nationalmannschaft gegeneinander aus. Mercedes, seit mehr als 40 Jahren die Automarke Nummer 1 für das Team von Bundestrainer Jogi Löw, hat starke Konkurrenz bekommen. Das berichten FAZ und dpa mit Blick auf eine turnusmäßige Präsidiumssitzung an diesem Freitag.

„Volkswagen will Mercedes beim DFB herausdrängen“, lautet die Schlagzeile der FAZ. Nach dpa-Informationen liegt dem DFB ein entsprechendes Angebot von Volkswagen vor. Ein VW-Sprecher wollte sich am Donnerstag zu der Angelegenheit aber nicht äußern.

Auch Daimler wollte den Bericht nicht kommentieren. „Mercedes-Benz ist seit vielen Jahren Partner und seit 1990 Generalsponsor des DFB“, sagte eine Sprecherin des Autobauers. Der Vertrag laufe noch bis Ende 2018. „Wir befinden uns derzeit mit dem DFB in Gesprächen über eine mögliche Vertragsverlängerung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns aus Wettbewerbsgründen generell nicht zu laufenden Vertragsgesprächen äußern“, sagte die Sprecherin weiter.

Es geht um den Zeitraum 2019 bis 2024, also fünf Jahre, und ein Volumen von mindestens acht Millionen Euro im Jahr, wie die FAZ schreibt. Mercedes taucht als Sponsor der Nationalmannschaft zwar in vielfältiger Weise auf.

Der bei weitem wichtigste Geldgeber ist jedoch der Sportartikelhersteller Adidas, dessen Vertrag im vergangenen Jahr bis 2022 verlängert wurde. Angeblich wurde dabei die jährliche Zahlung an den DFB von rund 25 Millionen Euro auf rund 50 Millionen Euro verdoppelt. Manche Medien nannten sogar ein Volumen von 65 bis 70 Millionen Euro pro Jahr. Solche Zahlen werden üblicherweise offiziell nicht kommentiert.

VW könnte einen Interessenkonflikt lösen
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Sponsoring Nationalmannschaft - Mercedes und VW kämpfen um Jogis Team

1 Kommentar zu "Sponsoring Nationalmannschaft: Mercedes und VW kämpfen um Jogis Team"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ein schönes Bild von unserem Yogi.....ich glaube das drucke ich mir aus und hänge es zu Trump und Putin....alles echte Kerle.....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%