Sportdirektor-Posten beim DFB
Buchwald zeigt Interesse

Der ehemalige Nationalspieler Guido Buchwald hat Interesse am Sportdirektor-Posten beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) signalisiert.

dpa MÜNCHEN. "Diese Sache wäre mit Sicherheit interessant", sagte der 44-Jährige dem Fachmagazin "kicker". Buchwald ist derzeit in Japan Trainer bei den Urawa Red Diamonds. Sein Vertrag läuft am Jahresende aus. "Über die Stellenbeschreibung müsste man nochmal ganz konkret sprechen", betonte Buchwald. Der DFB äußert sich öffentlich nicht zu möglichen Kandidaten. Neben Buchwald wird auch der derzeit arbeitslose Bundesliga-Trainer Matthias Sammer für den Job gehandelt.

Im Gegensatz zu DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder wollte der Geschäftsführende Verbandschef Theo Zwanziger eine zeitnahe Besetzung der Sportdirektor-Position nicht ausschließen. Eine Entscheidung könne in Abstimmung mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann "auch vor der Weltmeisterschaft fallen", sagte Zwanziger dem "kicker". Mayer-Vorfelder hatte dagegen noch vor einer Woche davon gesprochen, das Thema zurückzustellen, "bis die WM vorbei ist".

Der Sportdirektor soll nach DFB-Angaben Chef der Nachwuchsförderung und der Vorgesetzte des Trainerstabes in diesem Bereich sein. Hinzu kommt die Aus- und Weiterbildung der Trainer. Eine Mannschaft im Junioren- und Jugendbereich soll er nicht betreuen, aber im Notfall als Trainer der A-Nationalmannschaft einspringen können. Der Wunschkandidat von Klinsmann für den Posten, Ex-Bundestrainer Berti Vogts, war im DFB nicht durchsetzbar.

Buchwald wurde schon im Sommer als ein Kandidat für den neuen Direktoren-Posten innerhalb des DFB gehandelt. Der 44-Jährige, der 1990 gemeinsam mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann in Italien Weltmeister wurde, würde durchaus ins Anforderungsprofil passen. Zudem spräche für Buchwald sein gutes Verhältnis zu Klinsmann. "Mit Jürgen bin ich ständig im Kontakt und spreche über alle Themen", sagte Buchwald. Mit Zwanziger habe er dagegen noch nicht gesprochen.

Weiterhin im Gespräch ist auch Matthias Sammer. Der Stab um Klinsmann hat mit dem Ex-Nationalspieler bereits "ein informelles Gespräch" geführt, wie DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder berichtet hatte. Sammer äußerte am Wochenende ebenfalls ein grundsätzliches Interesse an der Aufgabe, obwohl er sich weiterhin "eher als Trainer" sieht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%