Stadionsprecher suspendiert
WM-OK ersetzt Wenzel wegen fehlender Neutralität

Nach einer Fifa-Intervention hat das deutsche WM-OK Stadionsprecher Andreas Wenzel suspendiert. Wenzel hatte beim WM-Spiel Deutschland gegen Argentinien die deutschen Fans zu verstärkter Unterstützung aufgefordert.

Das deutsche WM-Organisationskomitee hat nach einer Intervention des Fußball-Weltverbandes Fifa Stadionsprecher Andreas Wenzel wegen verletzter Neutralität suspendiert. Wenzel hatte beim Viertelfinalspiel zwischen Deutschland und Argentinien (4:2 i.E., 1:1 n.V.) in Berlin bei einer Einwechslung eines Argentiniers die deutschen Fans mit dem Satz "Unser Team braucht jetzt unsere Unterstützung" zu verstärkter Anfeuerung aufgefordert.

Die Fifa forderte vom WM-OK, Konsequenzen zu ziehen. Das beschloss daraufhin, den Sprecher umgehend zu ersetzen. Ob dieses das endgültige Aus für Wenzel für die WM ist, konnte OK-Sprecher Gerd Graus noch nicht sagen. Der Münchner Wenzel ist bereits seit 13 Jahren als Stadionsprecher bei Heim-Länderspielen der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einsatz.

Fifa-Mediendirektor Markus Siegler unterstrich auf einer Pressekonferenz am Samstag, das Verbot für Stadionsprecher, Partei zu ergreifen, gelte für alle Fußballspiele, nicht nur für die Weltmeisterschaft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%