Stadt sieht Trubel als riesige Chance
WM-Auslosung lässt Leipzigs Kassen klingeln

Bis zum Beginn der Fußballweltmeisterschaft sind es noch einige Monate, in Leipzig wird es aber schon Ende der Woche spannend. Am Freitagabend werden in der ostdeutschen Metropole die WM-Gruppen ausgelost. Weltweit mehr als 300 Mill. Menschen dürften nach Schätzung der Organisatoren das Spektakel live an den Bildschirmen verfolgen. Die Stadt selbst sieht den Trubel als riesige Chance.

HB LEIPZIG. Die pulsierende Innenstadt versprüht derzeit vornehmlich weihnachtlichen Glanz. Doch auch vom nahenden Fußball-Festtag künden allerhand Vorboten. Leipzig putzt sich heraus für einen der bedeutendsten Tage der Stadtgeschichte. Mit Hunderten von bunten Fahnen und sportiven Großflächen-Plakaten wird das Ereignis des Jahres in den Blickpunkt gerückt. Im Hauptbahnhof steht frisch poliert der Nostalgie-Zug, mit dem die WM-Helden von 1954 aus Bern nach Deutschland zurückkehrten. Das WM-Fieber steigt und wird einen vorläufigen Höhepunkt erreichen, wenn am Freitagabend die mit Spannung erwartete Gruppenauslosung zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im Congress Center über die Bühne geht. Für die Messestadt und Fußball-Deutschland insgesamt wird es eine erste Belastungsprobe, sich in allen Belangen als guter Gastgeber zu präsentieren und das Turnier-Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" in die Tat umzusetzen.

"Die Bilder aus Leipzig werden um die Welt gehen", frohlockt Christoph Hansel, Chef des städtischen WM-Büros. "Eine bessere Werbekampagne gibt es nicht, von solchen Mediawerten kann man eigentlich nur träumen." Tatsächlich haben sich mehr als 2500 Medienvertreter aus fast allen Ländern der Erde angemeldet, darunter 150 Fernsehteams. Sie werden die von TV-Moderator Reinhold Beckmann und Top-Model Heidi Klum moderierte Auslosungs-Show mit hochkarätigen internationalen Gästen übertragen. Die Stadt wiederum will die rund 4000 Fußballfunktionäre und die zig-Millionen Zuschauer durch einen reibungslosen Ablauf und die Sportbegeisterung seiner Bewohner beeindrucken.

Laut offiziellen Schätzungen werden 15 000 Menschen in die Stadt strömen, deren Bild noch von zahlreichen Baustellen geprägt ist. Der Großteil der Touristen wird sich abseits von Prominenz und Glamour-Show beim umfangreichen Rahmenprogramm vergnügen. So findet unter anderem eine Extra-Auflage des Festivals "Honky Tonk" statt. Unter dem Motto "Feiern wie die Weltmeister" soll es am Auslosungs- Abend in Cafés, Kneipen und Bars hoch her gehen. Auf dem weitläufigen Augustusplatz wird die Auslosung beim so genannten Public Viewing parallel für die Interessierten übertragen.

Ein Höhepunkt soll dabei am Vorabend der Auslosung eine Menschenkette vom Zentralstadion in die Innenstadt sein. Zwischen 17 und 20 Uhr kann sich jeder Fan in ein kilometerlanges "Team der Vorfreude" vom Zentralstadion bis in die City einreihen. Damit sollen die 32 qualifizierten Teilnehmerländer symbolisch mit dem offiziellen Welcome-Trikot begrüßt werden. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 25 000 Fußballbegeisterten. Leipzig und ein großer nationaler Sponsor wollen mit dem "größten Nationalteam aller Zeiten" die längste Fußball-Party feiern. 32 Sektoren quer verteilt durch die Innenstadt repräsentieren je einen WM-Teilnehmer. Schon jetzt sind entlang der Protokollstrecke Dutzende Großplakate zu sehen.

Ein Hauch von großer weiter Welt soll auch auf andere Weise zu spüren sein: So wird in Leipzig Europa-Premiere des Films "Pele forever" über den brasilianischen Fußballstar sein. Museen, Weihnachtsmarkt und Geschäfte werden diese Woche bis Mitternacht offen sein. Für ausgelassene Stimmung soll ein großes Kneipenfestival mit Live-Musik sorgen.

Seite 1:

WM-Auslosung lässt Leipzigs Kassen klingeln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%