Fußball
Stielike will mit der U-19 vorn mitmischen

Das Ziel lautet Halbfinale. Trainer Ulli Stielike will mit der U-19-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) bei der EM in Nordirland mindestens die Gruppenphase überstehen.

dpa BELFAST. Das Ziel lautet Halbfinale. Trainer Ulli Stielike will mit der U-19-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball- Bundes (DFB) bei der EM in Nordirland mindestens die Gruppenphase überstehen.

Auf die Nachwuchsspieler warten 19 Jahre nach dem Titelgewinn der damaligen DDR und 24 Jahre nach dem bislang einzigen BRD-Erfolg durchaus machbare Aufgaben. Am 18. Juli treten Stielikes Schützlinge in Newry allerdings zum Auftakt gegen das starke Team von Serbien und Montenegro an. „Sie haben kaum Schwachpunkte“, sagt der Coach.

Am 20. Juli folgt in Lurgan das Duell mit den Junioren von Europameister Griechenland. Der Einzug in die ersehnte Runde der besten Vier könnte sich schließlich gegen Gastgeber Nordirland 23. Juli in Ballymena entscheiden. Das Finale steigt am 29. Juli in Belfast. „Wir verfügen über sehr viele technisch sehr gut ausgebildete Spieler, die in der Lage sind, für Überraschungsmomente zu sorgen“, sagt Stielike.

Der DFB-Trainer muss jedoch auf fünf Spieler verzichten, die bei der zweiten Qualifikationsrunde noch dabei gewesen waren. „Es bleibt abzuwarten, wie wir das auffangen können mit den Leuten, die wir jetzt nominiert haben. Ich glaube aber schon, dass die Mannschaft über die Substanz verfügt, um das Ziel zu erreichen“, meint der 50- Jährige Stielike.

Leitwolf des Teams, das in Nordirland unter anderen von DFB-Vizepräsident Hans-Georg Moldenhauer und Jugend-Koordinator Michael Skibbe begleitet wird, ist Kapitän Eugen Polanski von Borussia Mönchengladbach. „Auf und neben dem Platz hat er die Jungs gut im Griff“, sagt Stielike über den 19-Jährigen und lobt vor allem das spielerische Potenzial seiner Mannschaft. „Es sind nicht die klassischen deutschen Tugenden wie Athletik und Disziplin, die bei ihr im Vordergrund stehen.“

Die Qualifikation zur EM, die im vergangenen Jahr in Schweden der Nachwuchs Spaniens gewann, schafften die DFB-Bubi“ beim Mini-Turnier in der Tschechischen Republik. Mit Siegen gegen Kroatien, die Niederlande und den Gastgeber katapultierte sich das Team auf den ersten Platz. „Diese Mannschaft besitzt großes Potenzial“, betont Stielike. Im Halbfinale könnte er mit seiner Mannschaft auf den Nachwuchs der großen Fußball-Nationen Frankreich und England sowie auf Norwegen oder Armenien treffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%