Fußball
Stimmen zur Champions-League-Auslosung

Rudi Assauer (Manager Schalke 04): „Der AC Milan mit seinen vielen großen Stars steht sicher ganz weit oben. Aber gegen Fenerbahce und Anderlecht haben wir sicher eine gute Chance, uns durchzusetzen. Ich sehe insgesamt eine große Möglichkeit, dass wir uns für die nächste Runde qualifizieren. Das wäre ein schönes Geschenk für unsere Fans.“



Klaus Allofs (Sportdirektor SV Werder Bremen):

„Barcelona ist natürlich der Knaller und für die Zuschauer eine Riesensache. Es ist ganz klar, dass die der große Favorit sind, aber wir wollen gegen alle Punkte sammeln. Wir rechnen uns auf alle Fälle Chancen aus, die Gruppenphase zu überstehen.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München): „Wenn der FC Bayern konzentriert seine Qualitäten ausspielt, sollte das Erreichen des Achtelfinals möglich sein. Besonders brisant ist für uns Juventus Turin. Aus zwei Gründen: Vorige Saison haben wir zwei Mal mit 0:1 gegen die „alte Dame' verloren. Das sollte schon Anreiz genug sein. Es ist reizvoll, sich an solch einer Topmannschaft zu reiben und zu steigern. Brügge und Rapid Wien sind für die Fans eher unbekannter, aber mit Vorsicht zu begegnen. Wir hatten vor einigen Jahren schon einmal große Probleme mit Anderlecht aus Belgien, und die Spiele gegen Rapid werden dem alten bayerisch- österreichischen Bruderkampf neuen Zündstoff geben. Ich warne davor, diese Mannschaften zu unterschätzen.“

Ralf Rangnick (Trainer FC Schalke 04): „Das ist eine der schwersten Gruppen. Alles renommierte Gegner mit großer Europapokal- Erfahrung. Das hat den Vorteil, dass wir sicher keinen unterschätzen werden. Wir freuen uns auf alle drei Vereine - und jeder in diesem starken Quartett hat die Chance weiterzukommen.“

Andreas Müller (Teammanager FC Schalke 04): „Die Freude überwiegt, wobei wir uns der Schwere der Aufgabe bewusst sind. Der AC Mailand mit Paolo Maldini, Kaka, Andrej Schewtschenko oder Neuzugang Alberto Gilardino - das sind Namen, die einem auf der Zunge zergehen. Deutsch-holländische Duelle haben sowieso immer ihren Reiz, aber beim PSV Eindhoven freue ich mich besonders auf das Wiedersehen mit Rene Eijkelkamp, der jetzt dort Co-Trainer ist. Wir haben trotzdem die Chance, die Gruppenphase zu überstehen und in der Champions League zu überwintern. Dafür müssen wir aber Topleistungen abrufen.“

Thomas Schaaf (Trainer Werder Bremen): „Ich bin mit dem Top-Gegner Barcelona sehr zufrieden. Gegen Udine und Athen werden es schwere Partien, insbesondere auswärts in Athen. Wenn wir das mutig angehen, können wir erneut das Achtelfinale erreichen.“

Klaus-Dieter Fischer (Vorstandsmitglied Werder Bremen): „Barcelona ist ein Weltklasse-Team. Unser Ziel ist Platz zwei in der Gruppe und damit wieder das Achtelfinale. Panathinaikos und Udine sind Teams, die wir schlagen müssen. Das wird schwer genug, aber unsere Mannschaft ist so stabil, um das zu schaffen.“

Felix Magath (Trainer FC Bayern): „Juventus ­ das hätte nicht unbedingt sein müssen. Aber jetzt können wir zeigen, dass wir in der Allianz Arena besser sind als im Olympiastadion. Brügge ist ein unangenehmer Gegner, Rapid Wien ist hier in Bayern immer ein besonderes Schmankerl. Ich freue mich auf diese Spiele. Wir haben uns viel vorgenommen in der Champions League, da ist das Weiterkommen in der Gruppenphase Pflicht.“

Oliver Kahn (FC Bayern München): „Na prima. Das ist eine Gruppe, die mir gefällt. Schwierig, keine Frage, aber wir sind der FC Bayern. Gegen Juve wollen wir uns Punkte zurückholen, die wir im letzten Jahr versäumt haben, gegen Rapid Wien ist richtig was los und gegen Brügge, da müssen wir einfach gewinnen. Ich bin froh, wenn es endlich los geht. Und ich hoffe, dass diese Champions-League-Saison für uns sehr lange dauern wird.“

Michael Ballack (FC Bayern München): „Juve, Brügge und Rapid Wien ­ da wird es in der Allianz Arena brummen. Gegen Juve haben wir einiges gut zu machen. Brügge und Rapid werden den FC Bayern und die Allianz Arena kennen lernen. Es besteht nach dieser Auslosung kein Grund, übermütig zu werden, aber wenn wir unsere Qualitäten abrufen, dann sollten wir auf jeden Fall weiterkommen.“

Roy Makaay (FC Bayern München): „Das hätte schlimmer kommen können. Klar, dass der FC Bayern und Juventus Turin die Favoriten in dieser Gruppe sind. Wir sollten deshalb aber Brügge und Rapid Wien nicht unterschätzen. Dass wir weiterkommen, daran zweifle ich nicht.“

Bixente Lizarazu (FC Bayern München): „Ich freue mich riesig auf Juventus Turin. Ich habe noch nie im Europacup gegen den italienischen Rekordmeister gespielt. Wir werden auf meine französischen Landsleute Patrick Vieira, David Trezeguet und Lilian Thuram treffen. Das werden zwei großartige Champions-League-Abende.“

Owen Hargreaves (FC Bayern München): „Ich glaube, die Auslosung ist für uns okay. Rapid Wien und Brügge werden wir schlagen, und gegen Juve haben wir die Chance, es besser zu machen als im letzten Jahr. Aber Vorsicht: Mit Patrick Vieira und Robert Kovac haben sie sich nochmals sehr gut verstärkt. Bei Rapid Wien spielt Steffen Hofmann, mein bester Freund aus gemeinsamen Münchner Zeiten bei den Amateuren.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%