Streit bei den Holländern beigelegt
Robben und van Persie schütteln sich die Hand

Die Niederländer Arjen Robben und Robin van Persie haben ihre Meinungsverschiedenheiten beigelegt. Van Persie hatte seinem Sturmkollegen nach dem 1:0-Sieg gegen Serbien und Montenegro "Ballverliebtheit" vorgeworfen.

Die Niederländer Arjen Robben und Robin van Persie haben sich ausgesprochen und ihre Meinungverschiedenheiten nach dem 1:0-Sieg im WM-Match gegen Serbien und Montenegro beigelegt. "Die Sache ist erledigt", erklärte Robben. Sturmkollege Robin van Persie ruderte einen Tag nach seiner heftigen Kritik am Torschützen zurück: "Wir sind eine Mannschaft von Freunden. Es sollte doch nur helfende Kritik sein, dass Arjen anstelle mancher schwieriger Dribblings auch einmal abspielen kann. Gegen stärkere Gegner ist dies besonders wichtig."

Trotz des Erfolges im ersten Spiel von Oranje im Leipziger Zentralstadion hatte van Persie dem überragenden Robben (FC Chelsea) Eigensinnigkeit vorgeworfen. "Er muss auch seine Mitspieler berücksichtigen", so der 22-Jährige von Arsenal London. "Er trifft Entscheidungen immer nur in seinem Sinn und nicht im Sinn des Teams. Wir wollen bei der WM noch sechs Spiele machen, und die kann Robben nicht alleine bestreiten."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%