Stürmer aus Paraguay wieder fit
Santa Cruz offenbar gegen England mit dabei

Das Knie von Roque Santa Cruz scheint den Trainingsbelastungen standzuhalten. "Wenn alles so gut läuft wie jetzt, dann gibt es eine gute Chance es zu schaffen", sagte der 24 Jahre alte Stürmerstar Paraguays.

Bei einem öffentlichen Training der Nationalmannschaft Paraguays vor rund 1 000 Zuschauern in der Sportschule Oberhaching am Montag war Roque Santa Cruz, Stürmer des siebenmaligen WM-Teilnehmers, der begehrteste Mann bei Autogrammjägern und Medienvertretern.

Die wichtigste Nachricht, die er ihnen überbringen konnte: Es sieht gut aus mit seinem gereizten Knie für das Auftaktspiel der Südamerikaner am Samstag in Frankfurt/Main gegen England. "Ich bin zufrieden damit, wie ich mich heute gefühlt habe. Wenn alles so gut läuft wie jetzt, dann gibt es eine gute Chance es zu schaffen", sagte der 24-Jährige vom deutschen Rekordmeister Bayern München nach der rund zweistündigen Trainingseinheit.

Trainer Ruiz schonte seinen Star

Wie wichtig der Teenie-Schwarm für die Südamerikaner ist, hatte sich am Samstag auch gegen die Amateure aus Bayern gezeigt. Vor 12 000 Zuschauern im Unterhachinger Sportpark stellte die bunt zusammengewürfelte Mannschaft den WM-Teilnehmer zwar nicht vor ernsthafte Probleme, doch das versprochene Fest blieb das Team von Trainer Anibal Ruiz ohne seinen geschonten Star schuldig.

Einzig Julio dos Santos, seit Januar Klubkollege von Santa Cruz, präsentierte sich zumindest in der Offensive bereits in WM-Form. An allen drei Treffern war Paraguays Regisseur beteiligt, das zwischenzeitliche 2:0 (44.) erzielte er selbst. Für das 1:0 und 3:0 hatte jeweils die einzige Spitze, Salvador Cabanas (18./48.), in der Partie über zweimal 35 Minuten gesorgt. Der dritte Bundesliga-Legionär, der künftige Dortmunder Nelson Valdez, kam erst in der Schlussphase zum Einsatz, wird gegen England aber von Beginn an auflaufen.

Doch trotz der guten Leistung gegen die Amateure ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass dos Santos auch gegen den Weltmeister von 1966 in der Startformation stehen wird. Coach Ruiz lobte ihn am Montag zwar diplomatisch als "sehr guten Spieler", doch der 64-Jährige scheint im Mittelfeld auf defensivstärkere Akteure zu setzen.

Santa Cruz taxiert die Chancen seines Klubkollegen auf einen Platz in der Startelf auf 50 Prozent. "Es ist ein bisschen schwieriger für ihn geworden in unserem Mittelfeld. Er ist nicht der beste Verteidiger auf dieser Position", sagte Santa Cruz. Beim Trainingsspielchen fand sich der 23 Jahre alte dos Santos jedenfalls in der Mannschaft ohne Leibchen wieder.

Zielvorgabe Viertelfinale

Coach Ruiz, der mit den Südamerikanern erstmals in ihrer Geschichte das Viertelfinale erreichen will, arbeitet derzeit mit der Mannschaft am Feinschliff, denn überzeugen konnte das Team in den durchwachsenen WM-Tests nicht. Vor der Bayern-Auswahl wurde Georgien 1:0 bezwungen, zuvor gab es ein 2:2 in Norwegen und ein 1:1 in Dänemark.

Dennoch sei man zuversichtlich, weil man in der WM-Qualifikation gesehen habe, "dass wir mit den Großen mithalten können", sagte Ruiz. Mit dem Uruguayer war Paraguay, bei der WM 2002 im Achtelfinale mit 0:1 am späteren Vizeweltmeister Deutschland gescheitert, durch ein 1:0 der erste Pflichtspielsieg in der knapp 100-jährigen Verbandsgeschichte gegen den großen Nachbarn Argentinien gelungen. Der Torschütze hieß Roque Santa Cruz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%