Symbolik gegen den Terror
90.000 sollen in Wembley die Marseillaise schmettern

Eigentlich mögen sich die Fans der französischen und der englischen Fußball-Nationalmannschaft nicht besonders. Doch die Anschläge von Paris ändern alles: Heute sollen alle im Stadion die französische Hymne singen.

LondonEs soll ein Symbol der Solidarität mit Frankreich werden: Aus 90.000 Kehlen soll vor dem Spiel der „Équipe tricolore“ im Londoner Wembley-Stadion die berühmte Marseillaise erklingen. Ob französische oder englische Spieler, ob heimische Fans oder neutrale Zuschauer – alle sollen mitmachen.

Dazu haben Journalisten und Sportler bei Twitter aufgerufen:

Damit die englischen Fans möglichst textsicher sind, veröffentlichte die BBC sogar den Text der Hymne.

Nicht alle finden die Idee allerdings passend. Bei Twitter wird auch darüber diskutiert, ob die Marseillaise als Symbol für den Frieden taugt.

Dass das Match nach dem Schock von Paris überhaupt stattfindet, bezeichnete Innenministerin Theresa May als Zeichen, dass „die Terroristen nicht gewinnen werden“. Es sei sehr wichtig, „dass wir unser normales Leben fortsetzen“, meinte Premierminister David Cameron. Auch Prinz William hat sich für die Partie, die vielmehr sein wird als das Aufeinandertreffen zweier Fußball-Nationen Europas, angemeldet.

„Dieses Spiel hat nicht nur eine sportliche Dimension, sondern noch viel mehr. Wir werden zeigen, dass wir stolz sind, Franzosen zu sein“, sagte der Coach der „Équipe tricolore“, Didier Deschamps. „Wir sind hier, um unser Land zu repräsentieren, unsere Farben.“

Am Wochenende im Quartier in Clairefontaine habe die Mannschaft über die Medien die Folgen der Anschläge verfolgt, die mindestens 129 unschuldigen Menschen das Leben kosteten, berichtete Torwart Lloris. „Die vergangenen drei Tage waren dramatisch. Wir haben zusammen getrauert.“ Zumal auch noch ein Spieler sehr persönlich betroffen ist. Lassana Diarra betrauert den Tod einer Cousine bei den Anschlägen.

Innerhalb der Mannschaft sei eine Absage des Spiels diskutiert worden. Das sei aber von den Trainern und Offiziellen sehr gut geregelt worden. „Wir sind bereit zu spielen“, sagte Lloris.

Der Text der französischen Nationalhymne soll auf den Leinwänden im Stadion für alle zum Mitsingen eingeblendet werden. Die Spieler der englischen Mannschaft planen zudem eine gemeinsame Aktion für ihre Kollegen aus Frankreich. Nicht wenige aus dem Team des Gastgebers der EM im kommenden Jahr verdienen auf der Insel in der Premier League ihr Geld.

Unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen wird das letzte Länderspiel der Franzosen und Engländer in diesem Jahr stattfinden. Die Fans sind bereits angehalten, früher als sonst zu kommen, weil die Kontrollen mehr Zeit in Anspruch nehmen könnten. Rund 1400 Anhänger aus Frankreich werden erwartet.

Zu was die Spieler auf dem Rasen fähig sind, wird sich zeigen. Die Spiele gegen Weltmeister Deutschland und England sollten eigentlich Standortbestimmungen für die Franzosen sein. Doch alles Sportliche dürfte nun zweitrangig geworden sein: Das Spiel soll zum Zeichen der seelischen Unterstützung der schwer getroffenen Franzosen werden - auch vonseiten des französischen Teams selbst. „Ich habe es immer als Ehre empfunden, dieses Trikot zu tragen“, meinte Ex-Weltmeister Deschamps. „Die Verantwortung ist heute noch wichtiger.“

Tina Halberschmidt, Social-Media-Redakteurin
Tina Halberschmidt
Handelsblatt / Teamleiterin und Redakteurin Social Media
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%