Team Südkorea
Advocaat bleibt trotz Schlappe gelassen

Dick Advocaat sieht dem WM-Start seiner Südkoreaner trotz einer 1:3-Niederlage gegen Ghana gelassen entgegen. "Niederlagen gehören zur Vorbereitung dazu", erklärte der Niederländer.

Bei WM-Teilnehmer Südkorea bleibt man gelassen, Trainer Dick Advocaat sieht trotz der verpatzten WM-Generalprobe gegen Ghana (1:3) keinen Grund zur Besorgnis. "Niederlagen gehören zur Vorbereitung dazu. Es ist besser, gegen Ghana zu verlieren als gegen Liechtenstein hoch zu gewinnen. Dann hätten wir nämlich gedacht, dass wir bereits Weltmeister sind", sagte der Niederländer nach einem rund 70-minütigen Training der "Asian Tigers" in der Leverkusener Bayarena.

Advocaat sieht seine Mannschaft zudem in einer "besseren physischen Verfassung als 2002", als Südkorea bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land überraschend das Halbfinale erreichte. "Körperlich sind wir absolut fit, jetzt fehlt nur noch der Feinschliff", so Advocaat, der am 1. Oktober 2005 das Amt des Cheftrainers beim südkoreanischen Fußball-Verband übernommen hatte.

Auch Kim Dong-Jin, der wegen einer Gelbsperre in der ersten Partie gegen Togo am 13. Juni pausieren muss, glaubt an ein positives Abschneiden der Asiaten in der Vorrunden-Gruppe G: "Frankreich hat in Cisse einen wichtigen Spieler verloren, wir brauchen vor ihnen keine Angst zu haben. Mit dem koreanischen Geist haben wir gute Chancen, auch gegen sie zu gewinnen."

Nach den Spielen gegen Togo und Frankreich (18.6.) trifft Südkorea zum Abschluss der Vorrunde am 23. Juni auf die Schweiz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%