Tennis ATP
Starace und Bracciali von der ATP gesperrt

Wegen angeblicher Wetteinsätze auf Tennisspiele sind die beiden Italiener Potito Starace und Daniele Bracciali von der Spieler-Organisation ATP gesperrt worden. Starace muss sechs Wochen, Bracciali drei Monate zuschauen.

Der Skandal um mögliche Ergebnis-Manipulationen im Profi-Tennis zieht immer weitere Kreise. Nun sind in Potito Starace und Daniele Bracciali in diesem Zusammenhang zwei weitere Profis gesperrt worden. Starace, als Nummer 31 der Weltrangliste bester Spieler Italiens, wurde von der ATP vom 1. Januar 2008 an für sechs Wochen aus dem Verkehr gezogen. Der 26-Jährige muss zudem umgerechnet rund 40 000 Euro Strafe zahlen. Er soll vor zwei Jahren fünf Wetten im Wert von insgesamt 90 Euro auf Tennisspiele abgeschlossen haben.

Etwa 27 000 Euro Strafe zahlen sowie drei Monate absitzen muss der Weltranglisten-258. Bracciali. Er soll etwa 50 Wetten zu je fünf Euro getätigt haben.

Mitte November war der italienische Profi Alessio di Mauro als erster Profi gesperrt worden. Er erhielt eine neunmonatige Sperre, da er über ein persönliches Konto im Internet Wetten auf Spiele der ATP-Tour, allerdings nicht auf eigene Matches platziert haben soll. Di Mauro musste zudem 40 000 Euro Strafe zahlen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%