Teure Anreise nach Gelsenkirchen
Maradona gibt Gummi und tappt in die Falle

Teurer als erwartet hat sich die Anreise zum WM-Spiel "seiner" Argentinier in Gelsenkirchen für Fußball-Idol Diego Maradona gestaltet. Wegen Raserei in einer Baustelle wurde der 45-Jährige zu 200 Euro Strafe verdonnert.

In der Vergangenheit hat Diego Maradona mit seiner Schnelligkeit die Gegner reihenweise stehen lassen, jetzt wurde ihm sein hohes Tempo zum Verhängnis. Das argentinische Fußball-Idol ist während seines Aufenthalts bei der WM in Deutschland wegen Raserei gestoppt worden. Am vergangenen Donnerstag gegen 23.00 Uhr wurde der 45-Jährige auf der A2 bei Hamm am Steuer eines Van von der Polizei angehalten, weil er eine Baustelle statt mit den vorgeschriebenen 80km/h mit zügigen 120km/h passierte. Wie die Bezirksregierung Arnsberg der Bild bestätigte, wurde Maradona mit einem Verwarnungsgeld von 200 Euro belegt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%