Toller Auftakt für den Mitfavoriten
Tschechen bezahlen Sieg gegen USA teuer

Tschechien hat mit einem souverän herausgespielten 3:0 (2:0)-Sieg über die Auswahl der USA im ersten WM-Spiel seit 16 Jahren die Träume vom historischen ersten Titelgewinn bei einer WM genährt. Überschattet wurde der Auftakterfolg für das Team von Trainer Karel Brückner gegen unerwartet harmlose Amerikaner aber von einer Verletzung von Sturmführer Jan Koller, der nach fünf Minuten die wichtige Führung erzielt hatte. Er musste kurz vor dem Wechsel mit einer schweren Muskelverletzung vom Platz getragen werden.

GELSENKIRCHEN. Die erste Diagnose Muskelabriss - sie hätte das WM-Aus für Koller bedeutet - bestätigte sich zwar nicht. Doch für das nächste Spiel gegen Ghana wird der Angreifer auf jeden Fall ausfallen. Der 2,02-Meter-Mann, der zur neuen Saison von Borussia Dortmund zum AS Monaco wechselt, war gerade erst von einem Kreuzbandriss genesen und rechtzeitig zur WM wieder in Topform gekommen.

Die ersten Nachrichten über die Schwere der Verletzung hatten bei den Tschechen die Freude über den wichtigen Sieg in dem im Vorfeld von beiden Teams als Schlüsselspiel bezeichneten Spiel zunächst stark getrübt. "Die Verletzung ist sehr ernst", hatte Brückner nach dem Spiel erklärt. "Das ist ein großer Schatten über unserem Sieg." Auch der zweifache Torschütze und überragende Mann des Abends, Tomas Rosicky, hatte sich nicht so recht über den starken Auftritt seiner Mannschaft, der ganz wesentlich von ihm geprägt wurde, freuen können: "Jan Koller zu verlieren ist ein zu hoher Preis. Aber wir müssen mit der Situation jetzt fertig werden."

Später am Abend gab Koller selbst dann aber zumindest teilweise Entwarnung: "Ich dachte, es sei alles vorbei. Aber die ersten Untersuchungen haben zum Glück ergeben, dass nichts gerissen ist. Nach drei bis vier Tagen Pause werde ich wieder trainieren können. Aber das nächste Spiel am Samstag kommt sicher zu früh."

Damit bekommen die Tschechen zumindest im zweiten Gruppenspiel gegen Ghana möglicherweise ein echtes Stürmerproblem. Denn Brückner hatte bereits gegen die USA mit Milan Baros einen weiteren prominenten Ausfall zu verkraften - und seine Rückkehr ins Team am Samstag gegen Ghana steht auf äußerst wackeligen Füßen. "Ich habe wieder Schmerzen. Ich hoffe es reicht bis Samstag, aber ich bin noch sehr skeptisch", dämpfte der Angreifer von Aston Villa Hoffnungen auf ein Comeback. Der 24-Jährige war in den vergangenen Tagen intensiv behandelt worden, doch seine Fersenverletzung erweist sich als sehr hartnäckig.

Brückner hatte aus diesem Grund bereits gegen die US-Boys sein System umgestellt. Statt des bevorzugten 4-4-2 schickte er vor der Vierer-Abwehrkette ein Fünfer-Mittelfeld und mit Koller, der vom ebenfalls gerade erst von einem Kreuzbandriss genesenen Bratislav Lokvenc ersetzt wurde, nur eine echte Spitze aufs Feld.

Seite 1:

Tschechen bezahlen Sieg gegen USA teuer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%