Fußball
Torloser Rückzug vom "Battle of Britain"

Das vermeintliche Topspiel des zweiten Champions-League-Spieltages entpuppte sich als Stimmungstöter. Der FC Liverpool und Chelsea London trennten sich 0:0, während Real Madrid einmal mehr als der Gegner ins Tor traf.

Das Gipfeltreffen auf der Insel hielt nicht, was es versprochen hatte. Keinen Sieger und keine Tore brachte die Champions-League-Partie zwischen dem FC Liverpool und Chelsea London, während Real Madrid zu einem überaus glücklichen Heimerfolg kam. Auch Fenerbahce Istanbul und Inter Mailand fuhren am zweiten Spieltag in der europäischen "Königsklasse" Siege ein.

Beim Top-Duell zwischen Titelverteidiger FC Liverpool und dem englischen Meister Chelsea London blieb die angekündigte Revanche aus. In einer Neuauflage des Halbfinals der vergangenen Saison trennten sich beide Teams an der Anfield Road torlos, nahmen damit aber Kurs auf das Achtelfinale.

Mit vier Punkten führen die "Reds", bei denen Nationalspieler Dietmar Hamann in der Anfangsformation stand, die Tabelle der Gruppe G vor den punktgleichen "Blues" an, die damit die Revanche für das Ausscheiden gegen Liverpool in der Champions League der vergangenen Saison verpasst haben. Im zweiten Spiel der Gruppe unterlag der belgische Vizemeister RSC Anderlecht Betis Sevilla mit 0:1 (0:0).

Lyon marschiert, Raul rekordverdächtig

Unterdessen haben die "Königlichen" Wiedergutmachung für die blamable 0:3-Auftaktschlappe beim französischen Titelträger Olympique Lyon betrieben. Madrid hat nach dem Sieg gegen den griechischen Double-Gewinner aus Piräus in der Gruppe F drei Zähler auf dem Konto, während Lyon beim 1:0 (1:0)-Erfolg beim norwegischen Meister Rosenborg Trondheim seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel feierte und damit für die Runde der besten 16 Teams planen kann.

Im Bernabeu-Stadion brachte der spanische Nationalspieler Raul Real Madrid bereits in der 9. Minute in Führung und stellte mit seinem 50. Treffer im 97. Spiel in der "Königsklasse" einen Tor-Rekord im Europacup auf. Der 28 Jahre alte Stürmer überholte Madrids Idol Alfredo Di Stefano, der für Real zwischen 1955 und 1964 im damaligen Europapokal der Landesmeister in allerdings nur 58 Begegnungen auf 49 Tore kam. Den Ausgleich erzielte Pantelis Kafes (48.), bevor in der 87. Minute Roberto Soldado der Siegtreffer gelang. Eine Rote Karte sah noch Madrids Sergio Ramos.

Bratislava stößt Porto vor den Kopf

In der Schalker-Gruppe E kam Christoph Daum mit dem türkischen Champion Fenerbahce Istanbul zu einem 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen den PSV Eindhoven, der zudem Torjäger Jan Vennegoor of Hesselink nach einer Gelb-Roten Karte verlor (45.). Für Istanbul, das am 19. Oktober den deutschen Vizemeister empfängt, traf Alex (40./Handelfmeter, 68.) mit einem "Doppelpack".

In der Gruppe H feierte unterdessen der italienische Pokalsieger Inter Mailand beim 1:0 (0:0) gegen den schottischen Meister Glasgow Rangers durch ein Tor von David Pizzaro (49.) seinen zweiten Erfolg, während der portugiesische Vizemeister FC Porto gegen den slowakischen Titelträger Artmedia Bratislava trotz einer 2:0-Führung mit 2:3 (2:1) unterlag.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%