Trainer Capello zurückgetreten
Juve droht der Absturz in dritte Liga

Nach dem Rücktritt von Trainer Fabio Capello droht dem italienischen Skandal-Klub Juventus Turin der sportliche Bankrott. Neben einer Verbannung in die dritte Liga ist auch die Annulierung bisheriger Meisterschaften vorgesehen.

HB ROM. Dem 29-maligen italienischen Fußballmeister Juventus Turin droht der Absturz in die dritte Liga. Zugleich muss sich der Traditionsclub einen neuen Trainer suchen, nachdem Fabio Capello am Dienstag zurücktrat. Zuvor hatte im Prozess um den größten Fußballskandal des Landes der Staatsanwalt vor einem Sportgericht in Rom gefordert, Juve mindestens in die Serie C zu verbannen. Zudem sollen dem Verein die beiden letzten Meisterschaften aberkannt werden. Die ebenfalls in den Skandal verwickelten Vereine AC Mailand, Lazio Rom und AC Florenz sollen in die zweite Liga verbannt und ebenso wie Juve zusätzlich mit Punktabzügen für die kommende Saison bestraft werden.

Den Rückzug Capellos gab Juventus auf seiner Internetseite bekannt: Der Verein akzeptiere die Entscheidung und danke dem Coach für seine Arbeit. Seit Wochen hatte es schon Gerüchte um einen Wechsel des 60-Jährigen zu Real Madrid gegeben. Nach Angaben des designierten Real-Präsidenten Ramon Calderon soll Capello, der 2004 vom AS Rom zu Juve gewechselt war, bereits am Donnerstag als neuer Trainer der "Königlichen" vorgestellt werden. Capello trainierte den Verein bereits in der Saison 96/97 und errang mit dem Team den spanischen Meistertitel.

In dem Skandal wird insgesamt 25 Personen, darunter Prominenz aus Spitzenclubs und Verband, vorgeworfen, Fußballspiele über ein korruptes System beeinflusst zu haben. Im Mittelpunkt stehen der frühere Juve-Generalmanager Luciano Moggi und der ehemalige Vereinsmanager Antonio Giraudo. Andere prominente Beschuldigte sind der Vizepräsident von AC Mailand, Adriano Galliani, AC-Florenz-Eigner Diego Della Valle und Lazio-Präsident Claudio Lotito.

Staatsanwalt Stefano Palazzi forderte, zusätzlich zu den Rückstufungen Juventus nächste Saison sechs Punkte abzuziehen, Lazio und Florenz jeweils 15 sowie AC Milan drei Punkte. Das in einem Presseraum des römischen Olympiastadions tagende Sportgericht will sein Urteil noch vor dem WM-Finale in Deutschland am 9. Juli fällen. Die Beschuldigten haben bislang die Vorwürfe zurückgewiesen, ein System zur Einteilung von Schiedsrichtern geschaffen zu haben.

Seite 1:

Juve droht der Absturz in dritte Liga

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%