Transfermarkt
Das heißeste Juwel im Fußball

Die zehn wertvollsten Spieler der Welt könnten für 1,3 Milliarden Euro verkauft werden. Die Summe ist jedoch theoretisch. Denn nur einer der Top Ten dürfte zu haben sein: Antoine Griezmann. Ob er Geschichte schreibt?

DüsseldorfDer Transfermarkt im Fußball läuft heiß. Das zeigt nicht nur der Verkauf von Weltmeister Mats Hummel zu Bayern München – 38 Millionen Euro Ablöse bei nur noch einem Jahr Vertrag ist enorm. Dies belegen ebenfalls die umlaufenden Transfersummen für Vereinswechsel. Und für die Superstars der Branche bestätigen nun die Fußballforscher des Schweizer Instituts Cies den Trend.

Die Ergebnisse der Rangliste 2016: Die zehn wertvollsten Fußballer sind 1,3 Milliarden Euro wert, zwei davon allein jeweils mehr als 200 Millionen Euro. Weitere sechs kommen auf einen Transferwert von mehr als 100 Millionen Euro. So viele Spieler über dieser Marke gab es noch nie. Für Vereinswechsel sind 100 Millionen Euro Ablöse bisher eine psychologische Schallgrenze.

Insgesamt liegen 30 Superstars über einem Wert von 50 Millionen Euro. Um überhaupt unter die ersten 100 zu gelangen, mussten es mindestens 29,4 Millionen Euro sein. Diesen Betrag errechnete Cies überraschend für den 20 Jahre alten Leverkusener Jonathan Tah, obwohl der Verteidiger bei der EM gar nicht dabei ist. Er wäre damit wertvoller als Weltmeister Mario Götze.

Die Rangliste von Cies wird in der Fußballbranche genutzt für Verhandlungen zwischen Beratern und Vereinen, wenn Spieler ge- und verkauft werden. Sie wird einmal im Jahr veröffentlich. Cies ermittelt die Transferwerte mit einem ausgefeilten Modell auf wissenschaftlicher Grundlage – und das nicht nur für die Top 100, sondern für die gesamte Branche.

Die Cies-Liste unterscheidet sich in der Erhebung deutlich von den im Netz abrufbaren Schätzungen durch Transfermarkt.de. Während hier Meinungen von Laien und Fußballbeobachtern zu einem Wert verdichtet werden, haben die Schweizer zehn Faktoren identifiziert, die für eine Wertschätzung besonders wichtig sind und die sie durch ein Computerprogramm laufen lassen.

Ein wichtiges Nebenprodukt der Analyse sind Wechselwahrscheinlichkeiten, durch die die Gerüchteküche im Fußball angeheizt wird. Am Beispiel der aktuellen Top Ten: Es ist klar, dass Spieler wie Leo Messi, Neymar oder Cristiano Ronaldo so gut wie unverkäuflich sind. Nur für einen der Topstars gilt das wohl nicht: den 25 Jahre alten Franzosen Antoine Griezmann von Atlético Madrid.

 

Seite 1:

Das heißeste Juwel im Fußball

Seite 2:

Wird Griezmann der erste 100-Millionen-Kicker?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%