Fußball
"Trap" setzt auf die Jugend

Giovanni Trapattoni hat seine Marschroute beim VfB Stuttgart festgelegt: Der Italiener will den Nachwuchs fördern, ist sich sicher einen Nachfolger für Kevin Kuranyi zu finden und plant offenbar ohne Alexander Hleb.

VfB Stuttgarts Trainer Giovanni Trapattoni hat in einem Interview erklärt, wie er sich seine Arbeit beim VfB in Zukunft vorstellt. Der italienische Erfolgstrainer will bei den Schwaben vor allem auf den Nachwuchs setzen und den umworbenen Spielmacher Alexander Hleb nicht um jeden Preis beim VfB halten. "Grundsätzlich ist es unvernünftig einen Spieler zu halten, der weg will. Denn die Gruppe ist wichtiger, als der Einzelne. Aber ich denke, Alex würde auch nächste Saison gut in das Team passen. Meine Aufgabe ist es, diese Mannschaft weiter zu festigen und auch Nachwuchsspieler zu integrieren", betonte der Italiener gegenüber der Sport Bild.

Trapattoni ist zudem zuversichtlich, dass der VfB einen Ersatz für den zum Ligakonkurrenten Schalke 04 abgewanderten Nationalstürmer Kevin Kuranyi finden wird. "Wir sind auf der Suche nach gleichwertigem Ersatz. Ich bin sicher, dass wir eine Lösung finden", meinte der 66-Jährige. Interesse bekundeten die Schwaben am Schweizer Alexander Frei vom französischen Erstligisten Stade Rennes.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%