Fußball
Trinidad Tobago und Uruguay in den Play-offs

Dank Heimsiegen haben sich Trinidad und Tobago in Nord- und Mittelamerika sowie Uruguay in Südamerika die Teilnahme an den Play-offs der WM-Qualifikation gesichert. Trinidad bezwang Mexiko, Uruguay besiegte Argentinien.

Die Nationalmannschaften Trinidad und Tobagos und Uruguays können weiter auf eine Teilnahme an der WM 2006 in Deutschland hoffen. Beide Teams qualifizierten sich am letzten Spieltag der Qualifikation für die Play-offs. Trinidad und Tobago bekommt es dabei mit dem Bahrain, Relegationssieger in Asien, zu tun. Uruguay spielt wie schon vor der WM 2002 in Korea und Japan gegen Ozeanien-Sieger Australien um einen Platz in der Endrunde.

Trinidad jubelt dank Stern John

In Port of Spain auf Trinidad setzte sich das Heimteam dank zweier Treffer von Stern John in der 42. und 61. Minute mit 2:1 (1:1) gegen Mexiko durch, das durch Jaime Lozano (38.) zunächst in Führung gegangen war. Guatemala hoffte dabei umsonst auf die Mithilfe der Mexikaner, ihr 3:1 (3:0)-Sieg über Costa Rica nützte ihnen nichts mehr. Bei einem Remis hätten sich die Guatemalteken über die Play-off-Teilnahme freuen dürfen. Im dritten Spiel der Concacaf-Gruppe besiegte schließlich die USA Schlusslicht Panama im Foxboro Stadium zu Boston mit 2:0 (0:0).

Recoba schießt "Urus" in die Play-offs

In der uruguayischen Hauptstadt Montevideo war Stürmer Alvaro Recoba vom italienischen Serie-A-Klub Inter Mailand der "Held des Tages". Sein Treffer direkt nach Wiederanpfiff (46.) sicherte den "Urus" den 1.0 (0:0)-Erfolg über die "Gauchos" und damit den wichtigen fünften Platz in den "Eliminatorias". Auf Seiten der Gastgeber standen die beiden Schalker Profis Gustavo Varela und Dario Rodriguez von Beginn an auf dem Feld, Martin Demichelis vom FC Bayern München blieb dagegen auf der Bank.

Kolumbien und Chile, die beiden anderen Bewerber um den Play-off-Platz gingen dagegen leer aus. Den Kolumbianern reichte ein 1:0 (1:0)-Erfolg in Paraguay nicht, Chile verspielte seine letzte theoretische Chance durch ein 0:0 vor heimischem Publikum gegen Ekuador. Derweil verabschiedete sich Weltmeister Brasilien mit einem sicheren 3:0 (1:0) über Venezuela aus der Qualifikation. Adriano (28.), Ronaldo (51.) und Roberto Carlos (63.) trafen für die "Selecao", bei der Bayern Münchens Lucio und Bayer Leverkusens Juan von Beginn an spielten sowie Ze Roberto (Bayern München) in der 67. Minute eingewechselt wurde. Roque Junior (Bayer Leverkusen) und Gilberto (Hertha BSC Berlin) wurden nicht eingesetzt. In einem weiteren Spiel bezwang Peru Bolivien mit 4:1 (3:0).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%