Trotz Kader-Karussell
Jetzt geht die Bundesliga richtig los

Der Ausfall zahlreicher Stammspieler und die ersehnten Saisondebüts einiger Leistungsträger prägen den vierten Spieltag der Fußball-Bundesliga.

dpa DÜSSELDORF. Ausgerechnet im 172. bayerischen Derby zwischen dem noch sieglosen 1. FC Nürnberg und Rekordmeister Bayern München müssen beide Clubs ohne ihre Toptorjäger auskommen. Eine Sprunggelenksverletzung zwingt Nürnbergs Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal zur Pause. Münchens Edelstürmer Roy Makaay muss wegen einer Bänder- und Kapselverletzung im Knie passen.

"Uns trifft der Ausfall von Mintal aber härter als die Bayern der von Makaay", betonte "Club"-Coach Wolfgang Wolf. Und tatsächlich nimmt sein Kollege Felix Magath das Fehlen des schon sechs Mal erfolgreichen Niederländers nicht so schwer. "Ich bin nicht beunruhigt. Wir haben genügend torgefährliche Leute", sagte der Bayern-Trainer gelassen. Auch ohne Makaay soll es gelingen, den eigenen, 24 Jahre alten Rekord von 13 Bundesligasiegen in Serie einzustellen.

Schwer würde bei Borussia Dortmund der Ausfall von Tomas Rosicky im Westduell gegen den 1. FC Köln wiegen. Der zuletzt überragenden Tscheche klagt über Leistenbeschwerden, die womöglich vom Rücken herrühren. Die WM-Qualifikationsspiele gegen Rumänien und Armenien hatte Rosicky schon absagen müssen, sein Mitwirken gegen Köln ist eher unwahrscheinlich. Christoph Metzelder ist dennoch zuversichtlich, den ersten Saisonsieg einzufahren: "Eigentlich ist er nicht zu ersetzen. Aber für 90 Minuten können wir das auffangen."

Auf gleich ein halbes Dutzend Spieler muss Bayer Leverkusens Trainer Klaus Augenthaler im Duell mit Schalke 04 verzichten. Not herrscht durch den Ausfall von Roque Junior und Marko Babic (beide gesperrt) sowie Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Ahmed Madouni, Paul Freier und Jacek Krzynowek in Abwehr und Mittelfeld. Ausgerechnet jetzt kommt der Vizemeister, für den die Bayarena in den Vorjahren stets ein gutes Pflaster war. Vier der fünf zurückliegenden Partien haben die Knappen gewonnen. Der Trainer will die Serie fortsetzen. "Wir spielen auf Sieg. Unser Ziel ist, in der Liga oben dran zu bleiben", sagte Ralf Rangnick, der erstmals seine beste Elf aufbieten kann. Mit der Rückkehr von Spielmacher Lincoln, der nach vierwöchiger "Spuck-Sperre" sein Saisondebüt feiert, verknüpfen sich große Erwartungen. "Mit ihm sind wir sicher noch stärker", sagte Ebbe Sand.

Seite 1:

Jetzt geht die Bundesliga richtig los

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%