Trotz niedriger Temperaturen
Ecuador trainiert bei Volksfeststimmung

Die Stimmung beim deutschen Gruppengegner Ecuador ist glänzend. Trotz der Temperaturen von knapp zehn Grad herrschte beim ersten öffentlichen Training eine ausgelassene Volksfeststimmung.

Die Fans der ecuadorianischen Nationalmannschaft trotzen den niedrigen Temperaturen in Deutschland. Etwa 2000 begeisterte Anhänger des deutschen Gruppengegners verbreiteten beim ersten öffentlichen Training der Anden-Kicker südamerikanische Heißblütigkeit im kalten Bad Kissingen. Im Hans-Weiß-Sportpark am Ufer der fränkischen Saale heizten bei Temperaturen von knapp zehn Grad die eigens aus Quito eingeflogene Fünf-Mann-Combo Jacchigua, sowie Tänzerinnen in Trachten aus Ekuador und Stelzenläufer die Volksfeststimmung an

Ecuadors Kicker um Kapitän Ivan Hurtado und Trainer Luis Suarez hatten sich zuvor der einheimischen Bevölkerung für eine Autogrammstunde zur Verfügung gestellt und wurden danach beim Training mit Szenenapplaus bedacht. "Die Resonanz unserer Einwohner ist umwerfend. Eine ganze Region ist im Fußballfieber", erklärte Bad Kissingens Oberbürgermeister Karl-Heinz Laudenbach: "Für uns ist diese WM ein Jahrhundertereignis und als Werbung für Bad Kissingen unbezahlbar."

Ecuador bestreitet sein erstes WM-Spiel am Freitag (21.00 Uhr) in Gelsenkirchen gegen Polen. Das Team wird am Donnerstag Mittag aus Bad Kissingen in das Ruhrgebiet abreisen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%