Fußball
U21-Auswahl bleibt nach 1:1 gegen England vorn

Der erste Platz in der EM-Qualifikationsgruppe sechs ist für die deutsche U21-Nationalmannschaft weiterhin aus eigener Kraft erreichbar. Nach dem 1:1 (1:1) gegen England in Mainz bleibt die DFB-Auswahl Tabellenführer.

In der EM-Qualifikationsgruppe sechs hat die deutsche U21-Nationalmannschaft weiter alle Chancen auf Platz eins. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) schaffte im Prestigeduell gegen England ein 1:1 (1:1) und bleibt damit auf Grund der mehr erzielten Tore vor den punktgleichen Briten Tabellenführer. Beide Teams hatten sich ohne Niederlage bereits vorzeitig für die Play-off-Begegnungen zur EM-Endrunde 2006 Mitte November qualifiziert.

Den Treffer für die Gastgeber vor 7 000 Zuschauern im Mainzer Bruchwegstadion erzielte der Nürnberger Stefan Kießling (17.). Steven Taylor war für das Team aus dem Fußball-Mutterland erfolgreich (42.). Der eingewechselte Hamburger Piotr Trochowski traf in der 85. Minute lediglich die Latte des englischen Tores. Nach dem Remis kann DFB-Trainer Dieter Eilts, der seit August des vergangenen Jahres im Amt ist, eine Bilanz von sieben Siegen und drei Unentschieden vorweisen. Schon im Hinspiel hatten sich die beiden Teams mit einem Remis (2:2) getrennt.

Deutsche Elf dominiert die Anfangsphase

Die deutschen Fans sahen in der Anfangspahse deutlich überlegene Platzherren, die sich bereits in der sechsten Minute die erste gute Torchance erarbeiteten. Kießling konnte die Möglichkeit aber nicht nutzen. Auch im Anschluss war das deutsche Team im Technischen und Kämpferischen klar besser. Die Gastgeber brachten die englische Abwehr mehrfach mit schnell vorgetragenen Kombinationen in Bedrängnis und gingen verdient in Führung. Eine Flanke von Kapitän Sascha Riether vom SC Freiburg verwertete Kießling perfekt per Kopf.

Gegen Ende der ersten Hälfte kamen die Engländer dann besser ins Spiel. Die Deutschen spielten nicht mehr so zielstrebig nach vorne und ließen den Gästen zu viel Platz im Mittelfeld. Nachdem Innenverteidiger Robert Huth vom FC Chelsea zunächst eine brenzlige Situation im Strafraum auf der Torlinie bereinigte (31.), konnte der hochmotivierte und zweikampfstarke Wahl-Londoner, der allerdings erneut Schwächen im Antritt offenbarte, den Ausgleich kurz vor der Pause nicht mehr verhindern.

Taylor trifft zum Ausgleich

Nach einer Ecke stieg Taylor höher als die komplette deutsche Defensive. Auch der Leverkusener Torwart Rene Adler, der den verletzten Michael Rensing von Rekordmeister Bayern München ersetzte, war machtlos.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten die Gastgeber zunächst eine Schwächephase überstehen, in der die Engländer fast in Führung gegangen wären. Ein Kopfball von Carlton Cole sprang aber von der Unterkante der Latte zurück ins Feld (51.). Danach übernahmen wieder die Deutschen das Kommando, konnten aber nicht den siegbringenden Treffer erzielen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%