Fußball
U21 feiert 3:1-Sieg in Polen

Nach einem 3:1-Erfolg in Polen hat die deutsche U21-Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation nach Punkten zu Spitzenreiter England aufgeschlossen. David Odonkor, Matthias Lehman und Mike Hanke trafen für die DFB-Elf.

Die erfolgreiche Qualifikation der deutschen U21-Nationalmannschaft für die Europameisterschafts-Endrunde 2006 rückt immer näher. Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) setzte sich 3:1 (1:0) im Qualifikationsspiel in Polen durch und hat damit die Tabellenführung vor den punktgleichen Engländern in der Gruppe sechs übernommen. Der Dortmunder David Odonkor (18.), Matthias Lehmann von 1 860 München per Foulelfmeter (56.) und der Wolfsburger Mike Hanke (72.) erzielten die Treffer für den DFB-Nachwuchs. Für die Polen hatte Pawel Brozek den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (55.).

Das Team von Trainer Dieter Eilts, der seit seinem Dienstantritt vor einem guten Jahr in nunmehr acht Spielen noch keine Niederlage hinnehmen musste, liegt bei noch vier ausstehenden Partien fünf Punkte vor den Polen und hat zudem ein Spiel weniger absolviert. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe kämpfen in Play-off-Begegnungen um die acht Startplätze bei der Endrunde.

Vor 2 500 Zuschauern in Gdingen tat sich das deutsche Team in der Anfangsphase schwer und wäre durch eine Schuss von Marcin Burkhardt (13.) fast in Rückstand geraten. Die Deutschen zeigten zu Spielbeginn kaum gute Aktionen im Spiel nach vorne und hatten einige Probleme mit den schnell vorgetragenen Angriffen der Platzherren.

Odonkor schießt U21 in Führung

Nach dem sehenswerten Treffer Odonkors dominierte die DFB-Auswahl dann die Partie. Während die Abwehr in der Anfangsphase noch einige Unsicherheiten erkennen ließ, stabilisierte sich die Defensive bis zur Pause. Der Freiburger Sascha Riether (28.) und der Gladbacher Marcell Jansen (32.) hatten sogar gute Möglichkeiten zum Ausbau der Führung.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Polen auf den Ausgleich und hatten durch einen Weitschuss von Sebastian Szalachowski die große Möglichkeit zum 1:1. Doch Torwart Michael Rensing von Rekordmeister Bayern München parierte glänzend (49.).

Nur sechs Minuten später hatten die Platzherren mehr Erfolg und der freigespielte Brozek erzielte den Ausgleich. Das 1:1 hatte aber nur eine Minute Bestand. Lehmann ließ bei einem Strafstoß dem polnischen Torwart Lukasz Fabianski keine Chance. Zuvor war der Nürnberger Stefan Kießling gefoult worden. Kurze Zeit später hatte Lehmann allerdings kein Glück mehr. Bei einem Ellbogencheck von Pawel Strak verlor er mehrere Zähne und musste ausgewechselt werden (64.). Den Schlusspunkt setzte Hanke mit dem Treffer zum 3:1.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%