Fußball
Uefa schickt Doll auf die Tribüne

Trainer Thomas Doll vom Hamburger SV muss das Uefa-Cup-Spiel bei Zska Sofia von der Tribüne aus verfolgen. Die Uefa sperrte den Coach nach den Vorkommnissen beim Match in Kopenhagen.

Beim Uefa-Pokal-Spiel am Donnerstag beim bulgarischen Tabellenführer Zska Sofia (20.15 Uhr/live im DSF) darf Trainer Thomas Doll vom Hamburger SV seine Truppe nicht im Innenraum betreuen. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) belegte den Coach mit einer entsprechenden Strafe.

Doll, der die Partie somit nur von der Tribüne aus verfolgen darf, war im Erstrunden-Rückspiel des Wettbewerbs Ende September beim dänischen Vizemeister FC Kopenhagen (1:0) vom englischen Schiedsrichter Matthew Messias wegen Verlassens der Coaching-Zone auf die Zuschauerränge verwiesen worden. "Das ist natürlich gerade für so ein wichtiges Spiel bitter. Ich hatte nur mit einer kleinen Geldstrafe gerechnet", kommentierte Doll die Sperre.

Die Verantwortung an der Seitenlinie werden zum Auftakt der Gruppenphase somit Co-Trainer Ralf Zumdick und Sportchef Dietmar Beiersdorfer übernehmen. "Ich vertraue ihnen voll", erklärte Doll, der auf Funk- oder Handykontakt zur HSV-Bank während der Begegnung verzichten will.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%