Uhren nicht verzollt
Rummenigge ist jetzt vorbestraft

Der Vorstandschef des FC Bayern München hatte zwei Uhren am Münchner Flughafen nicht verzollt. Nun wurde er verurteilt. Laut Medienberichten musste Rummenigge knapp 250.000 Euro zahlen – und ist vorbestraft.
  • 14

DüsseldorfBei Bayern München hat die Führungsriege kein Glück mit der Justiz. Erst erhob das Landgericht München Anklage gegen Bayern-Präsident Uli Hoeneß wegen Steuerhinterziehung. Jetzt wurde auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge verurteilt. Laut eines Berichts der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) bekam er eine Geldstrafe von knapp einer Viertel Million Euro aufgebrummt.

Markus Kring, Oberstaatsanwalt in Landshut, bestätigte auf Anfrage von „Handelsblatt Online“ zwar, dass das Verfahren beendet sei. Rummenigge soll zu 140 Tagessätzen verurteilt worden sein. Eine genaue Angabe zur Höhe der Strafe wollte er aber nicht machen, da dies Rückschlüsse auf das Gehalt des Bayern-Vorstands zulasse. Durch die Anzahl der Tagessätze wäre der Vorstandschef nun vorbestraft: Wer zu mehr als 90 Tagessätzen verurteilt wird, erhält einen Eintrag in das polizeiliche Führungszeugnis.

Rummenigge soll im Februar 2013 den Münchner Flughafen verlassen haben, ohne zwei teure Uhren zu verzollen, die er aus Katar mitgebracht hatte. Die Zollbeamten erwischten ihn jedoch. Rummenigge sagte nach Angaben der „SZ“, die Uhren seien ein Geschenk gewesen.

Die Zeitung berichtet, dass die Geldstrafe aus 140 Tagessätzen in Höhe von 1785 Euro besteht. Die Höhe der Tagessätze wird nach dem verfügbaren Netto-Einkommen festgelegt und dann durch den Faktor 30 geteilt. Demnach käme Rummenigge auf ein Einkommen von rund 53.000 Euro monatlich.

Im Gegensatz zu Hoeneß musste sich Rummenigge aber immerhin keiner öffentlichen Verhandlung stellen: Der Strafbefehl wurde per Post zugestellt.

Lisa Hegemann
Lisa Hegemann
Handelsblatt Online / Freie Mitarbeiterin

Kommentare zu " Uhren nicht verzollt: Rummenigge ist jetzt vorbestraft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • FC BAYERN INTERN
    .................
    beckenbauer..sreuerflüchtling
    rummenigge...vorbestraft
    hoeness......angeklagt
    ..
    die ehrenwwerte gesellschaft
    des vorzeigevereines bayern
    münchen..!!
    ..
    welch ein vorbold für die ju-
    gend und den sport..!!


  • Warum erhält Herr Rummenigge derart teure Geschenke. Da wird doch sicher eine Gegenleistung erwartet.
    Ich finde es erstaunlich, dass dieser Aspekt in der öffentlichen Diskussion kaum eine Rolle spielt. M.E. ist er zentral. Warum werden denn so fröhlich immer mehr Sportveranstaltungen in Länder vergeben, die im internationalen Sport bisher kaum eine Rolle gespielt haben?
    V. Bleikamp

  • Was sagt eigentlich die Compliance des FC B dazu Geschenke anzunehmen, die über 50€ hinausgehen?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%