Ungleiche Bedingungen
WM-Anstoßzeiten für Blochin ungerecht

Der ukrainische Nationaltrainer Oleg Blochin hat die frühen und unterschiedlichen Anstoßzeiten während der WM 2006 kritisiert. "Die Bedingungen sind vor allem wegen der Hitze nicht gleich", sagte der ehemalige Stürmer.

Die frühen und unterschiedlichen Anstoßzeiten während der WM 2006 sind dem ukrainischen Nationaltrainer Oleg Blochin ein Dorn im Auge. "Die Zeiten wundern mich schon, die Bedingungen sind vor allem wegen der Hitze nicht gleich. Zwei Teams spielen 15.00 Uhr, die anderen beiden Mannschaften beispielsweise erst 21.00 Uhr", schimpfte Blochin. Der einstige Weltklasse-Stürmer plädierte für einheitliche Anstoßzeiten in den einzelnen Gruppen, den Zeitpunkt am Nachmittag halte er nicht für richtig.

In Gruppe H spielen beispielsweise am Mittwoch die Ukraine und Spanien bereits um 15.00 Uhr, die zweite Partie zwischen Tunesien und Saudi-Arabien wird in München drei Stunden später angepfiffen. Auf die Hitze, so Blochin, werde sich seine Mannschaft aber einstellen. "Bei den Temperaturen kann kein Team 90 Minuten Tempo gehen", meinte Blochin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%