Unterbringung im Park Hotel in der Stadtmitte
Schweden zieht es bei WM nach Bremen

Schwedens Fußball-Nationalmannschaft hat wie bereits im Juni angekündigt nach der erfolgreichen Qualifikation für die Fußball-WM 2006 in Deutschland sein Quartier in Bremen perfekt gemacht.

HB BREMEN. "Das ist eine besonders schöne Nachricht", kommentierte Bremens Innen- und Sportsenator Thomas Röwekamp (CDU) am Freitag die Entscheidung der Nordeuropäer. "Wir heißen die Schweden herzlich willkommen in der Freien Hansestadt. Damit ist die WM 2006 auch in Bremen angekommen", fügte der hoch erfreute Bürgermeister hinzu.

Die Skandinavier, die sich erst am vergangenen Mittwoch als einer der beiden besten Gruppenzweiten direkt für die Endrunde qualifiziert hatten, wählten Bremen nicht zuletzt wegen der geographischen Nähe als ihren WM-Standort aus. Das Team um Stürmerstar Zlatan Ibrahimovic von Juventus Turin wird im Park Hotel untergebracht und trainiert auf Platz elf des Weserstadions. Dort absolvieren die Amateure von Werder Bremen ihre Punktspiele in der Regionalliga Nord.

Bei der Vergabe der zwölf WM-Spielorte war Bremen nicht berücksichtigt worden und musste den Nachbarn Hamburg und Hannover den Vorrang überlassen. "Jetzt kann sich die Stadt doch als WM-Gastgeber von ihrer besten Seite zeigen", betonte der Sportsenator, der auch auf den Sicherheitsaspekt hinwies. Neben der Freude über die Standort-Entscheidung gelte es nun, alle Vorbereitungen zu treffen, um die Sicherheit aller WM-Gäste in Bremen zu gewährleisten.

Mit der Entscheidung der Schweden haben fünf der bisher 27 für die WM qualifizierten Teams ihr Trainingslager festgelegt. Die deutsche Mannschaft wohnt in Berlin, Argentinien in Herzogenaurach, die Niederlande in Hinterzarten und die USA in Hamburg.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%