US-Sportkonzern will Adidas als Sponsor ablösen
Nike wirbt um deutsche Fußball-Nationalelf

MÜNCHEN. Adidas und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, das ist wie eine Ehe: Seitdem die Mannschaft von Sepp Herberger 1954 mit Adidas-Schuhen überraschend die Weltmeisterschaft gewonnen hat, sind der fränkische Sportkonzern und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) quasi verheiratet. Wann immer die deutschen Kicker auf den Platz gehen, sie tragen die Marke mit den drei Streifen.

Das gefällt vor allem den Konkurrenten von Adidas nicht, denn der DFB ist auch lange nach der Goldenen Hochzeit mit den Franken eine attraktive Braut. Und so hat sich jetzt auch Nike, der Erzfeind von Adidas, an den größten Sportverband der Welt heran gemacht. Ein „sehr interessantes Angebot“ hätte Nike an sie heran getragen, sagte DFB-Präsident Theo Zwanziger. Ab 2011 wolle der Weltmarktführer aus Amerika die DFB-Kicker ausrüsten, hieß es. 50 Mill. Euro würde Nike im Jahr hinlegen, wurde am Wochenende bereits spekuliert. Dies wäre ein Vielfaches von dem, was Adidas heute zahlt.

Adidas reagierte wie ein beleidigter Ehemann. „Der DFB und Adidas haben bereits am 31. August bekannt gegeben, dass der bestehende Ausrüstungsvertrag bis mindestens 2014 verlängert wird“, teilte das Unternehmen nüchtern mit und schob nach: „Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer jahrzehntelangen erfolgreichen Partnerschaft.“

Adidas hat nicht nur aus Prestigegründen ein Interesse, Partner des DFB zu bleiben. Der enge Kontakt ist auch gut fürs Geschäft: In diesem Sommer verkaufte das Unternehmen 1,5 Mill. Trikots der deutschen Elf. Bereits im Herbst musste Adidas allerdings einen Rückschlag hinnehmen. Denn jetzt dürfen sich die Nationalspieler ihr Schuhwerk selbst aussuchen. Bis dahin mussten die Stars in Kickschuhen von Adidas auflaufen.

Fußball ist für Adidas enorm wichtig. Der Umsatz mit Trikots, Schuhen und Fußbällen liegt dieses Jahr bei rund 1,2 Mrd. Euro. Allerdings drängt Nike seit einigen Jahren immer stärker in dieses Geschäft. Ein Vertrag mit dem DFB wäre die Krönung dieser Offensive. Sportliches Aushängeschild von Nike im Fußball ist das Nationalteam von Brasilien.

Offen ist, inwiefern Adidas und der DFB tatsächlich bis 2014 aneinander gebunden sind. Laut DFB gibt es über das Jahr 2010 hinaus lediglich eine Absichtserklärung.

Joachim Hofer
Joachim Hofer
Handelsblatt / Korrespondent München
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%