US-Team tauscht WM-Quartier
Baracke statt Luxus-Suite

Die Fußball-Nationalmannschaft der USA reagiert auf die jüngste Schlappe bei der FIFA-WM. Nach der 0:3 Niederlage gegen Tschechien veranlasste Coach Arena einen kurzfristigen Quartierwechsel, um bei dem nächsten Spiel gegen die Italiener wacher zu sein.

HB HAMBURG. Die Fußball-Nationalmannschaft der USA tauscht für zweieinhalb Tage ihre luxuriöse Fünf-Sterne-Herberge in Hamburg mit der nüchternen Atmosphäre einer Militärbasis. Das Team, das seine nächste Partie am Samstag in Kaiserslautern gegen Italien bestreitet, schlägt sein Quartier vorübergehend auf dem US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein auf. "Der Hauptgrund, warum wir dort sind, ist die Sicherheit", sagte Trainer Bruce Arena am Donnerstag.

Es wird einiges unternommen, damit sich die Spieler auf dem Gelände der größten amerikanischen Luftwaffen-Basis außerhalb der USA wohl fühlen. Unter anderem sollen Gespräche mit US-Soldaten wie auch typisch amerikanische Kost zur Motivation der Mannschaft nach der 0:3-Auftaktniederlage gegen Tschechien beitragen.



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne - Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



"Wir waren im März schon mal dort, als wir ein Testspiel gegen Polen bestritten. Es war eine tolle Erfahrung für beide Seiten", sagte Verbandssprecher Jim Moorhouse. Zudem sei die Mannschaft in Ramstein näher am Stadion in Kaiserslautern, als wenn sie das offizielle FIFA-Hotel in Mannheim genutzt hätte. Übernachtet wird in Apartments, die allerdings nicht den Komfort der Unterkunft in Hamburg bieten.

Karten kann das US-Team den Soldaten jedoch nicht anbieten. "Wir hatten 40 000 Kartenanfragen für unsere Spiele", sagte Moorhouse. 17 000 Tickets hat der Verband erhalten. Mehrere Tausend Amerikaner sollen ohne Karten angereist sein. Der Optimismus, nach dem 0:3 gegen Tschechien doch noch das Achtelfinale zu erreichen, ist ungebrochen. "Wir wollen jetzt gegen Italien gewinnen", sagte Trainer Arena.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%