Verhandlungen mit Stade Rennes werden aufgenommen: BVB will Frei haben

Verhandlungen mit Stade Rennes werden aufgenommen
BVB will Frei haben

Mit dem Schweizer Alexander Frei ist sich BVB-Sportdirektor Michael Zorc einig. In der nächsten Saison soll der Torjäger von Stade Rennes für Dortmund punkten. Mit den Franzosen hingegen ist noch immer die finanzielle Frage zu klären.

HB DORTMUND. Der Schweizer Torjäger Alexander Frei von Stade Rennes will einem Zeitungsbericht zufolge künftig für den Fußball- Bundesligisten Borussia Dortmund spielen. „Mit Alexander Frei selbst sind wir uns inzwischen darüber einig, dass wir zusammenarbeiten wollen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc den „Ruhr Nachrichten“. Im Dezember hatte Rennes, Tabellen-15. der 1. französischen Liga, für den 26 Jahre alten Frei angeblich eine Ablösesumme von 15 Millionen Euro verlangt.

Zorc will die Gespräche mit Rennes in den kommenden Tagen wieder aufnehmen. Eine Leistenverletzung Freis, die operativ behandelt werden muss, wird sich nach Einschätzung des BVB-Sportdirektors günstig auf die Verhandlungen über den Transferbetrag für den bis 2007 unter Vertrag stehenden Fußballer auswirken. „Die Ablösesumme muss also deutlich in den einstelligen Bereich sinken“, sagte Zorc.

Sollte sich der BVB mit Rennes erneut nicht einig werden, könnte bald Mittelstürmer Diego Klimowicz vom VfL Wolfsburg für Dortmund auf dem Platz stehen. Zorc und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bestätigten im „kicker“ ein grundsätzliches Interesse an dem Argentinier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%