Verletzungspech vor dem Achtelfinale
Pekerman hofft auf Genesung seiner Spieler

Jose Pekerman hofft vor dem Achtelfinalspiel am Samstag gegen Mexiko auf die Rückkehr zweier verletzter Spieler. Argentiniens Coach hält die Einsätze von Luiz Gonzales und Nicolas Burdisso durchaus für möglich.

Vor dem Achtelfinalspiel am Samstag (21 Uhr) in Leipzig gegen Mexiko sorgt sich Argentiniens Nationaltrainer Jose Pekerman um den Einsatz zweier wichtiger Spieler. Der angeschlagene Mittelfeldspieler Luis Gonzalez sowie Abwehrspieler Nicolas Burdisso stehen auf der Kippe. "Er hat heute mit dem Ball trainiert. Es sah gar nicht schlecht aus", sagte Pekerman über den Zustand Gonzales´, nach dem geheimen Training in einer Leipziger Sportschule am Freitag. Der 25-Jährige laboriert an einer Leistenzerrung. Verteidiger Burdisso erlitt im vergangenen Spiel gegen die Niederlande eine Außenbanddehnung. Aber auch in diesem Fall sah Pekerman noch eine Einsatzchance, "aber wir haben genügend Alternativen."

Gegen die Mexikaner war Argentinien im Vorjahr erst nach Elfmeterschießen beim Confederations Cup weitergekommen. Deshalb probten die Südamerikaner im letzten Training auch Elfmeter. Pekerman: "Es war aber kein intensives Training. Wir haben genügend Leute im Team, die das beherrschen - so wie Messi und Tevez."

Pekerman hat Respekt vor deutschem Team

Positiv äußerte sich Pekerman erneut über den WM-Gastgeber Deutschland: "Einige Fans in Deutschland waren schon unruhig vor der WM, aber wir Argentinier wussten immer, dass das eine starke Mannschaft ist. Wir werden sehen, was passiert, aber wenn wir im Viertelfinale gegen die Deutschen spielen, werden wir den nötigen Respekt haben. Die Deutschen haben auch viel Druck durch die hohe Erwartung, die jetzt herrscht."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%