Verletzungssorgen
England hofft weiter: Rooney macht Fortschritte

Englands Fußballfans verfolgen gebannt den Heilungsprozess des verletzten Fußes von Stürmerstar Wayne Rooney. Leif Sward, der Teamarzt der englischen Nationalelf, hofft, dass Rooney es doch noch zur WM schaffen wird.

Das neueste Bulletin zum Heilungsprozess bei Englands verletztem Stürmerstar Wayne Rooney nehmen die Fans der "Three Lions" optimistisch: Dreieinhalb Wochen vor Beginn der WM am 9. Juni geht es dem Patienten besser als erwartet. Der Torjäger von Manchester United weilte trotz seines erst vor knapp zwei Wochen erlittenen Mittelfußbruches am Freitag wieder auf dem Trainingsgelände seines Vereins.

"Ich habe mit seinen Vereinsärzten gesprochen, und ihr Bericht klingt für mich sehr, sehr positiv. Meine Kollegen machen sehr gute Arbeit. Ich bin sehr glücklich, die positiven Aussagen über den Heilungsprozess zu hören", sagte Leif Sward, der Teamarzt der englischen Nationalelf.

Die neuesten Prognosen über den Zustand Rooneys, der auf dem Manu-Trainingsgelände mit dem Fahrrad unterwegs war, scheinen Englands Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson mit seiner Entscheidung Recht zu geben. Der Schwede hatte den Angreifer trotz der scheinbar langwierigen Verletzung in sein 23-köpfiges WM-Aufgebot berufen.

Die Engländer bestreiten am 10. Juni in Frankfurt ihr erstes Vorrundenspiel gegen Paraguay. Weitere Gruppengegner sind Trinidad/Tobago (15. Juni in Nürnberg) und Schweden (20. Juni in Köln).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%