Verwunderung über das Wetter
Argentinier schon in WM-Laune

Mit viel Vorfreude geht Argentinien in das WM-Turnier. "Wir strotzen nur so vor Selbstvertrauen", meinte Mittelfeldspieler Esteban Cambiasso nach der ersten Trainingseinheit im WM-Quartier in Herzogenaurach.

Optimismus pur herrscht im Lager der argentinischen Nationalmannschaft, die in Herzogenaurach am Donnerstag ihre erste Trainingseinheit absolvierte. "Wir strotzen nur so vor Selbstvertrauen und werden die Zeit hier nutzen, um noch enger zusammenzurücken", sagte Mittelfeldspieler Esteban Cambiasso vom italienischen Pokalsieger Inter Mailand nach der ersten Einheit vor 500 Zuschauern im Adi-Dassler-Stadion.

Bei leichtem Regen und insgesamt kalter Witterung mit Temperaturen von nur sechs Grad Celsius beendete Nationaltrainer Jose Pekermann die Einheit für seine Stars, die erst am Dienstag noch ein Länderspiel gegen den WM-Debütanten Angola mit 2:0 gewonnen hatten, nach einer guten Stunde. "Unsere Fans haben immer noch die WM 2002 in Erinnerung, bei der die Mannschaft unglücklich in der Vorrunde ausgeschieden ist. Wir hoffen natürlich, dass wir diesmal mehr Glück haben. Wir haben eine gute Mannschaft mit guten Einzelspielern", erklärte Mittelfeldstar Juan Riquelme vom spanischen Erstligisten FC Villarreal. type="person" value="? Villarreal, Fc" />

Argentiniens Kapitän Pablo Sorin äußerste sich sehr positiv zum WM-Quartier. "Die Infrastruktur ist perfekt, die Wege sind kurz", erklärte der Abwehrspieler, wunderte sich aber über das Wetter: "Ich bin etwas überrascht, dass es so kalt ist. Aber man hat gesagt, dass es ab Sonntag besser werden soll."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%