Fußball
VfB Stuttgart landet Coup mit Jon Dahl Tomasson

Der VfB Stuttgart hat mit der Verpflichtung des dänischen Klassestürmers Jon Dahl Tomasson doch noch einen Coup auf dem Transfermarkt gelandet.

dpa STUTTGART. Der VfB Stuttgart hat mit der Verpflichtung des dänischen Klassestürmers Jon Dahl Tomasson doch noch einen Coup auf dem Transfermarkt gelandet.

Bei der langen Suche nach einem Nachfolger des zum FC Schalke 04 abgewanderten Nationalspielers Kevin Kuranyi gab der Fußball-Bundesligist den Transfer des dänischen Nationalstürmers vom AC Mailand bekannt. „Der VfB ist mein Wunschverein, ich bin sehr glücklich, dass der Wechsel nach Stuttgart nun perfekt ist“, sagte Tomasson. „Der VfB ist ein ambitionierter Verein und die Bundesliga, insbesondere im Vorjahr der Weltmeisterschaft, eine große sportliche Herausforderung für mich.“

Giovanni Trapattoni hatte seine Verbindungen in Italien spielen lassen und den Transfer mit eingefädelt. „Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, einen solchen Spieler zum VfB zu holen“, sagte der VfB- Trainer, für den der neue Mann „nicht nur Torjäger, sondern auch Führungsspieler ist.“ Der 28 Jahre alte Tomasson vom italienischen Vizemeister erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009, wenn die sportmedizinische Untersuchung Anfang kommender Woche ohne Beanstandung verläuft. „Jetzt haben wir genau den Spieler, den wir wollten“, sagte Manager Herbert Briem. Über die Ablösesumme machte er keine Angaben, sie soll jedoch unter zehn Mill. Euro liegen.

Mit der Verpflichtung endet die wochenlange Suche des VfB nach einem Topstürmer. Rund 22 Mill. Euro hatte der Uefa-Cup- Teilnehmer aus den Wechseln von Kuranyi (knapp sieben Millionen) und Alexander Hleb zu Arsenal London (etwa 15 Millionen) erlöst, davon dürfte nun ein großer Teil bereits in Tomasson investiert worden sein. „Ich habe immer gesagt, dass wir den Markt in Ruhe sondieren“, betonte Briem. Sein Managerkollege Jochen Schneider hatte Ende dieser Woche die abschließenden Gespräche geführt.

Tomasson hatte bei Milan einen Vertrag bis 2009, war dort allerdings zuletzt nur noch zweite Wahl. Mit dem AC gewann er 2003 die Champions League und 2004 die italienische Meisterschaft. In der abgelaufenen Saison schoss der Däne in 30 Meisterschaftsspielen sechs Tore. In der hochkarätigen Angriffsabteilung von Milan mit dem Ukrainer Andrej Schewtschenko an der Spitze hatte Tomasson Mühe, sich durchzusetzen.

Der VfB-Neuzugang war 2002 über den SC Heerenveen, Newcastle United und Feyenoord Rotterdam nach Mailand gekommen. Milan-Coach Carlo Ancelotti hatte ihn einmal als „den cleversten Spieler der Serie A“ bezeichnet. In 74 Länderspielen erzielte Tomasson 34 Tore. Im Uefa-Cup-Finale 2002 schoss er für Feyenoord einen Treffer beim 3:2-Sieg gegen Borussia Dortmund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%