VfL Wolfsburg verpflichtet Chinesen
Transfer für die Fern-Ost-Vermarktung

Der VfL Wolfsburg verpflichtet den chinesischen Mittelfeldspieler Xizhe Zhang und versichert, das sei „kein PR-Gag“. Dass sich der VW-Werksclub wirtschaftliche Vorteile in China sichern will, sei aber „richtig“
  • 0

HamburgVolkswagen verstärkt den hauseigenen Fußball-Bundesligaclub VfL Wolfsburg mit einem strategischen Einkauf aus China. Die Werkself stellte am Dienstag den Mittelfeldspieler Xizhe Zhang vor. Von dem 23-Jährigen erhoffen sich die „Wölfe“, die aktuell auf Rang zwei in der Bundesliga hinter dem FC Bayern rangieren, auch eine größere Aufmerksamkeit in China.

Die Volksrepublik ist der größte Absatzmarkt des Wolfsburger Autobauers. Über den Neuzugang berichteten auch zahlreiche chinesischen Medien. Seine Webseite hat der Verein bereits ins Chinesische übersetzt. Xizhe Zhang absolvierte bislang 115 Einsätze in der Chinese Super League, in denen er 24 Tore erzielte.

Der VfL betonte, sportliche Argumente seien für den Neuzugang ausschlaggebend. „Die Verpflichtung Xizhe Zhang ist kein PR-Gag oder ein Marketing-Schachzug von uns“, sagte Geschäftsführer Klaus Allofs. Man habe den Spieler über einen längeren Zeitraum in China beobachtet und traue ihm den Sprung in die Bundesliga zu.

Man wolle ihn stufenweise aufbauen und ihm die Zeit geben, die er benötigen werde. „Dass wir von einem Spieler wie ihm auch in punkto Sponsorengewinnung und Vermarktung in China profitieren können, ist richtig - dazu muss es aber erst sportlich passen“, fügte Allofs hinzu.

Es ist der erste chinesische Spieler in der Klubgeschichte. Beim VfL wird er die Rückennummer 29 erhalten. Bei der Pressekonferenz sagte Xizhe Zhang: „Das ist eine große Herausforderung für mich, aber ich werde alles dafür geben, dass China stolz auf mich sein kann.“

Der VfL Wolfsburg spielt unter Trainer Dieter Hecking derzeit in der Europa League, die weltweit weniger Aufmerksamkeit verspricht als die Champions-League. In der kommenden Saison könnte der VfL in den bedeutenderen Wettbewerb aufsteigen und würde dann gegen große Vereine wie Real Madrid, Manchester City, den FC Chelsea oder Inter Mailand spielen. In der Bundesliga gelten die Wolfsburger neben Leverkusen als ernstzunehmender Bayern-Verfolger, nachdem Borussia Dortmund in der Abstiegszone festsitzt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " VfL Wolfsburg verpflichtet Chinesen: Transfer für die Fern-Ost-Vermarktung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%