Vier Platzverweise
Portugal gewinnt Kartenfestival

Portugal darf weiter vom großen Coup bei dieser WM träumen. In einem an Dramatik und Hektik kaum zu überbietenden Spiel besiegten die Iberer die Niederlande im Achtelfinale in Nürnberg mit 1:0 (1:0). Das goldenen Tor für die Südeuropäer erzielte Maniche bereits nach 23 Minuten. Das erfolgreiche Team von Trainer Luiz Felipe Scolari trifft nun am Samstag in Gelsenkirchen auf England.

NÜRNBERG. Der Elftal ist damit die angestrebte Revanche für die verpasste WM-Qualifikation 2002 sowie da Halbfinal-Aus bei der Euro 2004 misslungen. Portugal unterstrich dagegen seine Rolle als Geheimfavorit bei diesem Turnier.

Der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter Valentin Ivanov aus Russland zeigte insgesamt acht gelbe und vier gelb-rote Karten gegen Costinha (45.) und Deco (78.) auf der einen sowie Boulahrouz (63.) und van Bronckhorst (90.+5) auf der anderen Seite. Durch die vier Platzverweise stellte Ivanov einen Rekord in der 76-jährigen Geschichte der Weltmeisterschaft auf. Bislang stand die traurige "Bestmarke" bei drei Feldverweisen, die zuletzt beim laufenden WM-Turnier im Vorrunden-Spiel zwischen Italien und den USA in Kaiserslautern erreicht worden war.

In den Startformationen beider Teams gab es zwar keine Überraschungen, aber dennoch Bemerkenswertes. Bondscoach Marco van Basten machte wahr, was sich seit Freitag angedeutet hatte und was intern auch zu lautstarkem Zoff mit dem Trainer geführt haben soll: Er verbannte seinen zuvor nach schwachen Leistungen bereits drei Mal ausgewechselten Sturmführer Ruud van Nistelrooy auf die harte Bank. Für ihn stand Dirk Kuyt in der Startelf. Ansonsten boten van Basten wie sein Gegenüber Luiz Felipe Scolari von Robben bis Deco wieder alle neun Spieler auf, die sie in den unwichtigen letzten Gruppenspielen geschont hatten.

Portugal ging nach drei überzeugenden Vorrundenauftritten mit drei Siegen leicht favorisiert in die Partie. Doch die "Elftal" scherte sich nicht um die Rollenverteilung und versuchte vom Anpfiff weg, mit Tempo und hohem Einsatz das Heft des Handelns in die Hand zu bekommen du suchte vor allem mit Fernschüssen immer wieder den schnellen Abschluss. Van Bommel wie van Bronckhorst per Freistoß verfehlten aber ihr Ziel. Beim Einsatz übertrieben es van Bommel (2.) und insbesondere Boulahrouz mit einem bösen Tritt gegen Cristiano Ronaldo (7.) allerdings und sahen beide schon in den ersten Minuten Gelb. Der ManU-Stürmer musste nach 34 Minuten trotz mehrmaliger Behandlung mit einer Oberschenkelverletzung vom Platz.

Die Iberer ließen sich von der anfänglichen rauen Gangart der Niederländer nicht beeindrucken und spielten das Spiel, das sie auch in der Vorrunde ausgezeichnet hatte: Aus einer sicheren Abwehr heraus gekonnt im Mittelfeld zirkulieren, um plötzlich blitzschnell in die Spitze zu spielen. Wie in der 23. Minute. Da ging es zunächst im Mittelfeld quer, ehe der Ball über Ronaldo, Deco und Pauleta bei Maniche landete. Der zog von der Strafraumgrenze ab und es hieß 1:0.

Seite 1:

Portugal gewinnt Kartenfestival

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%